Früher mal spielte K7 noch nicht in den Cafés der ganzen Welt, sondern in den Videoplayern der Nicht-Runterkommer. Das hat manche Freundschaft im Keim zerstört ...
Text: Sandra aus De:Bug 74

!K7 meinte früher Chillout Videos zu Trancetracks á la Cosmic Baby

Videoabend mit einem neuen Bekannten.
Angekündigt hatte er irgendwas “ziemlich Abgefahrenes”. Von einem Berliner Label hatte er gesprochen. 3 Lux, X-Mix.
Was kam, war ein Sammelsurium diverser Computeranimationen und Bildzusammenschnitte zu pochenden Bässen. So was kannte ich aus meiner ehemaligen WG schon. Meine beiden Mitbewohner hatten damals in bewusstseinserweiterten Nächten stundenlang am PC gesessen und kichernd versucht, bunte Bilder zu monotonen Techno- und sphärischen Trancetracks zu frickeln. Ich nannte sie immer: die Kinder von Bullerbü. Bekiffte Jungs halt. Ich jedenfalls starrte und starrte. Der Mann neben mir kommentierte begeistert dieses und jenes, redete von “krassen Farbspektren”…”Chill-out”…”erstes Videolabel überhaupt”…”bahnbrechend”… Vor meinen Augen schraubten sich Spiralen aus dem Nichts, dehnten sich über 16mm-Filmsequenzen, überall wabernde Neonflecke, spacige Raumschiffe und bunte Planeten, pulsierende Farbspektralblasen, die aufplatzen und ihren Inhalt motiviert herumspritzen. Mandalas, esoterisches Geseiere in Bildumsetzung. Prinzip Spirograph. Stopp. Reicht. How much can you take? Das nicht. Können Farben eigentlich aufschreien? Ich kroch in mein Sofa.
“Und?” fragte er. “Ich mochte die orangen Bananen”, sagte ich. “Das waren keine Bananen”, knurrte er. Ich startete “Music, no Music, Music” von Egoexpress auf meinem Rechner, dazu die schönste Winampvisualisierung. Rotgrünblaugelb. Strahlend drehte ich mich um: “Schau! Kann ich auch.” Ich fand mich originell. Er mich nicht so. Als ich ihn schließlich fragte, ob er zu Goa-Partys auch selbstgebatikte X-Mix-Fanshirts trage, ging er. “Stefan!”, rief ich, aber die Tür fiel schon ins Schloss. Mein Kreuz mit humorlosen Männern. So war das, damals. In Bullerbü. Ach nee, Berlin. Verzeihung.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.