aus De:Bug 40

BAISE-MOI in Hamburg
Das Filmfest Hamburg findet dieses Jahr vom 25. September bis zum1. Oktober statt. Als ein Höhepunkt im Programm wird LIBERTY HEIGHTS von Barry Levinson genannt, der zwei jüdische Brüder (Adrien Brody und Joe Mantegna) ins Baltimore der 50er Jahre schickt. BREAD AND ROSES von Ken Loach ist, klar, ein Sozialdrama um zwei illegal in die USA eingewanderte mexikanische Schwestern. Daneben gibt es die Deutschland-Premiere von Takeshi Kitanos BROTHER sowie den diesjährigen Cannes-“Skandalfilm” BAISE-MOI von Virginie Despentes.
Mehr Infos unter http://www.filmfesthamburg.de.

WHAT LIES BENEATH
Michelle Pfeiffer mit Harrison Ford unter der Regie von Robert Zemeckis (FORREST GUMP) … schnarch. Aber der Film ist nicht das vermutete Ehedrama sondern ein solide spannender Geisterfilm mit Wasserleiche. Pfeiffer hat hier die Rolle ihres Lebens, sie trägt den Film problemlos allein und man denkt zunächst, sie könnte gut auf den alten Schnarchsack Ford verzichten. Doch dann … http://www.amazon.com/whatliesbeneath/ (Fox, 28.9.).

HOLLOW MAN
Der neue Paul Verhoeven, endlich! Nach STARSHIP TROOPERS heiß ersehnt nun seine Variation des eigentlich klassischen Wissenschaftler-Plots um “The Invisible Man”. Leider könnte der Böse hier genausogut ein Alien oder ein Hai sein, das macht den Plotverlauf recht vorhersehbar. Aber die Spezialeffekte machen HOLLOW MAN dennoch empfehlenswert. Schonmal einen Unsichtbaren gesehen? http://www.spe.sony.com/movies/hollowman/ (Columbia TriStar, 12.10.).

O BROTHER WHERE ART THOU?
Die Coen Bros. (FARGO, THE BIG LEBOWSKI) schicken Clooney, Tim Blake Nelson und John Turtorro als entflohene Sträflinge auf eine Odyssee in eine digital nachbearbeitete Depressionszeit ohne Grüntöne. Technisch und ästhetisch hervorragend und wieder schreiend komisch. Da das ganze ja unbedingt an Homer angelehnt sein musste, gibt’s allerdings ein paar Längen … studio.go.com/movies/obrother/ (UIP, 19.10.).

Short Cuts

Auch Serienkillerfilme können einfach nur schön sein: In Hampton Fanchers (Drehbuchautor von BLADE RUNNER) THE MINUS MAN gibt Owen Wilson einen umwerfenden Todesengel. Nicht verpassen! (RealFiction, 28.9.).
RUNNING OUT OF TIME lief dieses Jahr als einer von mehreren Johnnie To-Filmen im Forum der Berlinale – wieder ein Hongkong-Gangster-Drama, stilsicher und rasant erzählt … http://www.rapideyemovies.de (REM, 28.9.).
Der Arbeitstitel von SCARY MOVIE war “Scream if you know what I did last Halloween” – und man weiß, was man zu erwarten hat. Regisseur Keenen Ivory Wayans empfahl sich jedenfalls schon mit seiner 88er SHAFT-Verarschung I’M GONNA GIT YOU SUCKA (Highlight, 5.10.).
Tom Tykwers (LOLA RENNT) neuer Film DER KRIEGER UND DIE KAISERIN spielt in Wuppertal und soll so märchenhaft sein, wie es der Titel andeutet. Neben Franka Potente spielt Benno Fürmann. (X Verleih, 12.10.).
Ruth Beckermanns EIN FLÜCHTIGER ZUG NACH DEM ORIENT ist als Dokumentarfilm aufgrund des dauernden Off-Kommentars und der latent exotisierenden Stimmung eigentlich ein No No, als filmische Suche nach Elisabeth, der Kaiserin von Österreich, die im 19. Jahrhundert zweimal nach Ägypten reiste, aber ein kluger Essay über die Wahrnehmung des Fremden (Salzgeber, 19.10.).
Der Titel SHANGHAI NOON verrät es: Jackie Chan verschlägt es diesmal in den Wilden Westen. Auf der Suche nach einer chinesischen Prinzessin (Lucy “Ling” Liu) trifft er seinen Sidekick Owen Wilson und zusammen bestehen sie viele bunte Abenteuer. Höchst unterhaltsam. (Constantin, 19.10.).
Nach zahlreichen Festivaleinsätzen kommt OI! WARNING, der Debüt-Film der Brüder Dominik und Ben Reding, doch noch ins Kino: Ein braver Mod gerät, vom zweifelhaften Charme eines Skinheads angesteckt, in braune Gesellschaft (Nighthawks, 19.10.).

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.