Vinyl aus dem Hardwax, MP3s von Beatport aus De:Bug 119

PLATTENLADEN

01. Hardwax (Berlin)
02. Kompakt (Köln)
03. Freebase (Frankfurt)
04. Smallville (Hamburg)
05. Optimal (München)
06. Rotation (Berlin)
07. Decks.de (Parchim)
08. Groove Attack (Köln)
09. Spacehall (Berlin)
10. A-Musik (Köln)
11. Beatport (Denver)
12. FATplastics (Jena)
13. Amazon
14. Fat Fenders (Dresden)
15. Otaku (Hamburg)

Mit Amazon und Beatport ziehen zwar zwei Internetshops mehr unter die ersten 15, aber der Plattenladen ist, wenn es nach euch geht, nach wie vor Hangout Nr. 1 und die Hardwax-Legende ist und bleibt unerreichbar und holt im Dubstepfahrwasser gleich noch mehr Punkte als letztes Jahr. Wenn es nach euch geht, dann hat Vinyl jedenfalls noch ein paar gut gelaunte Jahrzehnte vor sich, und uns braucht man davon sowieso nicht zu überzeugen.

beatport_logo.jpg

DOWNLOADPORTAL

01. Beatport
02. iTunes
03. Soulseek
04. Kompakt
05. Whatpeopleplay
06. Bleep
07. Rapidshare
08. Finetunes
09. Boomkat
10. Emule

Es hilft nichts. Ob wir nun Downloadportal sagen oder MP3 Shop, die Filesharer unter euch bleiben Filesharer und wissen immer noch nicht, dass man Soulseek nicht wirklich als Downloadportal bezeichnen kann. Beatport zieht der Konkurrenz weiter davon, Bleep hat seine besten Zeiten hinter sich, aber die Aufholjagd der deutschen Shops von Kompakt und Wordandsound hat definitiv begonnen.

Aus dem Leserpoll 2007 in De:Bug 119.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.