Nanu? Martin Gore von Depeche Mode klopft bei Dial an und bittet Lawrence um einen Remix. Darkness verbindet.
Text: Thaddeus Herrmann aus De:Bug 77

Gutes Timing. Pünktlich zum Album “The Absence Of Blight” hat Martin Gore von Depeche Mode einen Remix bei Lawrence bestellt, der “Das Lied vom einsamen Mädchen” in ein elegant klickendes Dunkelgewitter verpackt. Auch dabei: Turner und Bola. Besonders aber der Mix von Lawrence liegt Martin Gore am Herzen. Und so klingelt abends in der Redaktion das Telefon …

GORE: Hallo, hier ist Martin.

DEBUG: Als wir uns das letzte Mal unterhalten haben, warst du dir sehr unsicher, ob es überhaupt Sinn machen würde, Tracks aus deinem Solo-Album auszukoppeln …
GORE: Das ist auch immer noch so. “Loverman” bot sich aber an. Die Plattenfirma wollte eine zweite Single und “Loverman” bedeutet mir sehr viel, ebenso wie “Das Lied vom einsamen Mädchen”. Die ganze LP ist ja nicht besonders Radio-freundlich, aber “Loverman” hatte sowas wie eine Auskopplung verdient, auch wenn wir es kürzen mussten, um uns wenigstens eine kleine Restchance zu erhalten, dass es wenigstens irgendwo auf der Welt im Radio läuft. Das an sich war schon ein Frevel, aber was soll ich machen!? Dass “Das Lied vom einsamen Mädchen” noch mit auf der Single ist, ist Turner zu verdanken. Er hatte sich angeboten, das Stück zu remixen. Ich fand, es sei eine gute Idee, noch einen zweiten Mix vom dem Stück zu haben, und so haben wir Lawrence gefragt.

DEBUG: Was hast du dir vom Lawrence-Mix erhofft?
GORE: Meine Originalversion lebt von ihrer dunklen Atmosphäre und komischen Hintergrundgeräuschen. Lawrence hat in seinen Tracks auch diese unglaubliche Darkness. Die fasziniert mich sehr. Ich habe gehofft, dass er und Turner diese Atmosphäre als Anknüpfungspunkt nehmen und weiterentwickeln und das hat wunderbar funktioniert. Lawrence hat ein Händchen für diese ganz spezielle Stimmung. Ich verfolge sehr genau, was in Deutschland in Sachen elektronischer Musik passiert, bestelle jede Woche dicke Pakete im Netz und bin seit jeher Fan von Lawrence.

DEBUG: Habt ihr euch je getroffen?
GORE: Leider nein. Vielleicht hat er sich ja mein Konzert in Hamburg angeschaut …

DEBUG: Ich finde ja, dass sich das perfekt ergänzt und dass ihr mal zusammenarbeiten solltet.
GORE: Gute Idee. Ich denke nur, dass nach dieser Single die Solo-LP für mich abgeschlossen ist. Es gab ein paar Konzerte, zwei Auskopplungen … das genügt. Die ganze LP war sehr persönlich und ich habe sie nicht aus kommerziellen Gesichtspunkten gemacht.

DEBUG: Das heißt, wir müssen wieder ein paar Jahre auf eine weitere Solo-Platte warten?
GORE: Wer weiß das schon!? (lacht) Ich bin dabei, Stücke zu schreiben, und werde mich bald mit den anderen Jungs von Depeche Mode treffen, um über ein neues Album zu reden. Wenn es keine neue Platte von Depeche Mode geben wird, dauert es vielleicht gar nicht so lange …

DEBUG: Hast du das neue Lawrence-Album schon gehört?
GORE: Ich habe es gestern in der Post gehabt und es liegt ganz oben auf dem Stapel. Wenn ich die Interviews hinter mir habe, höre ich es mir an.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.