Wir schlagen Breschen in den Tarif-Dschungel
Text: Sascha Kösch aus De:Bug 116


Gefallen sind die Preise für das Internet auf dem Handy in den letzten Monaten auf jeden Fall, vor allem für die, die eher in Gigabyte als in Megabyte denken. Stellenweise gehen die Tarife glatt als DSL-Ersatz durch. Doch der Tarif-Dschungel ist nach wie vor das Grauen und die Preise befinden sich im freien Fall.

o2
Aufbuchbar auf jeden normalen o2-Tarif kosten 200 MB (M) zehn Euro Grundgebühr monatlich mehr, 5GB (L) monatlich 25 Euro. Die Laufzeit beträgt drei Monate. Mehrverbrauch kostet 50 Cent pro MB. VoiP und Videotelefonie sind verboten.

E-Plus
Bei E-Plus heißt die zu den meisten Tarifen zubuchbare Einsteigervariante “E-Plus Internet 250” und bietet für zehn Euro im Monat 250 MB. Besonderheit: Nur die nächsten 150 MB kosten 50 Cent extra. Wer 75 Euro verprasst hat, darf danach sorglos weiter surfen. Für 25 Euro gibt es eine tatsächliche Internet-Flatrate, kündbar nach drei Monaten. VoiP ist verboten, in einigen Fällen muss eine Einrichtungsgebühr von 25 Euro gezahlt werden. Wer mit der UMTS-Geschwindigkeit klarkommt, kann sich überlegen, damit auf sein Heim-DSL zu verzichten. Dass es zusätzlich noch eine 5-GB-Option für 30 Euro gibt, ist wohl dem Tarif-Dschungel geschuldet.

Base
Die Flatrate-Marke von E-Plus besticht auch im Datenverkehr durch Einfachheit. 25 Euro flat kostet das pro Monat, und man kann es ohne Telefonanschluss kaufen oder eben zu sonstigen Base-Tarifen dazubuchen. Praktisch für das Zweithandy. VoiP verboten, Laufzeit ein Jahr.

mobile31.jpg

T-Mobile
Die Preisstruktur der Web’n’Walk-Tarife ist eine Wissenschaft für sich. Die Homezone hat einen eigenen Tarif (40 Stunden kosten 20 Euro, 100 Stunden 30 Euro), im normalen Datentarif ist von 15 Euro für 30 MB bis zu 59 Euro für 5 GB alles drin. Einige Tarife haben günstige Optionen, wenn man sich auf eine Bandbreiten-Begrenzung einlassen will. Außerdem gibt es besondere Tarife für Blackberry- oder Sidekick-Nutzer. VoiP und IM sind verboten. Laufzeit mindestens drei Monate. Als Bonus gibt es T-Mobile-Hotspot-Guthaben dazu.

Vodafone
“Vodafone live! Internet Flat”, so der etwas umständliche Name der 9,95-Internet-Flatrate. Funktioniert zwar nur mit dem Opera-Mini-Browser (und somit auch nicht mit allen Handys), ist aber zumindest entgegen sonstiger Vodafone- Datentarife überschaubar und zu HappyLive!-Tarifen dazubuchbar. VoiP, IM und die Modemnutzung des Telefons sind verboten. Laufzeit 24 Monate. Die sonstigen Tarife nennen sich WebConnect und bieten (auch bei 24 Monaten) für 20 Euro 200 MB, für 35 Euro 400 MB und für 50 Euro 5 GB.

mobile32.jpg

Musikflatrate

Die von uns schon in einem der vorherigen Hefte besprochene Jamba-Debitel-Musikflatrate ist zwar ein Datentarif, aber nur für das Jamba-Portal nutzbar und somit vor allem eine Flatrate für Musik. In dieser Hinsicht aber – sofern man in dem erstaunlich vielschichtigen Musikprogramm von Jamba das findet, was man sucht – immer noch mit knapp 15 Euro im Monat für 1,2 Gigabyte Musikdownloadvolumen ziemlich unschlagbar günstig für jeden, der aus seinem Handy seine Hauptboombox machen möchte.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.