news aus De:Bug 31

Urintest & 2 Jahre Bewährung für 1000 Files Zwei Jahre auf Bewährung, eingeschränkter Zugang zum Internet und unregelmässige Urintests – das ist die Strafe für Jeffrey Gerard Levy, 22, weil er über seine Site illegal MP3-Files und diverse Software wie Adobes Photoshop zum Download anbot. “Ich bin ganz zufrieden mit dem Urteil – es hätte auch schlimmer ausfallen können”, zeigte sich Levys Anwalt Shaun McCrea zufrieden. Musik im Lippenstift Sony hat auch einen universellen, digitalen Music-Player vorgestellt, den “Vaio Music Clip”. Dieser dürfte paradoxerweise dem letzten Walkman Konkurrenz machen, vor allem weil er Files in den Formaten MP3, WAV und ATRAC3 abspielt. Durch Software-Updates sollen noch für weitere Formate folgen. Der Memory-Stick-Walkman kann bislang nur Sonys eigenes, kopiergeschütztes ATRAC3-Format verarbeiten. Dazu wird der “Vaio Music Clip” mit 300 Dollar auch noch 25 Prozent billiger als der Walkman sein. Wie der Name sagt, ist der Player als Zusatz-Gerät für Sonys Vaio-Notebooks ausgelegt, für die es ein Jukebox-Programm zur Organisation von Musik-Files geben wird. Vaio Music Clip http://www.ita.sel.sony.com/jump/musicclip/ Per Anhalter durch die MP3-Galaxis Wieder mal auf der Suche nach bösem PiraterieMP3, kamen nun auch kommerzielle Anbieter wie der MP3 Chat Napster, CuteMX (CuteFTP) und die Videosuchmaschine Imesh unter Beschuss. Auch viele IRChannels wie etwa warez4cable wurden geschlossen. Das geht natürlich so im Schneckentempo, dass noch genug Alternativen übrig sind. MP3 Hardware versucht jetzt krampfhaft, sich mit dem PDA zu vereinigen. Pine, Sony, Iomega und LG Electronics sind zu den neuen Global Players geworden. Mehr Festplatte (Hango=4,3 gb), Arbeitsspeicher, Liquid Audio-Kombi, CDAudio oder Radio sind die neuesten Devisen, Sprachaufzeichnungen und -Bedienungen liegen knapp dahinter. Tagram arbeiten an 100 Tracks, ADS an 192mb, Samsung gibt mit Fotos von Artists an, Varoman mit einer Kalenderfunktion. Noch immer kämpfen MP3, LiquidAudio, MS Audio, Real Audio, AudioBase, a2b, beatnik und Windows Media um ihre Online Anteile. Um sie herum die drei magischen Kürzel RIAA (Legislative), SDMI (iudikative) und die Wasserzeichenfirma ARIS (Exekutive). Deren Funktion kann man aber auch nach Bedarf austauschen. Sie vermitteln, streiten, massregeln oder handeln dabei die korrekte technische Richtung aus. Der Künstler bleibt dabei weiterhin am Ende der Handlungskette. Und dann noch die No-loader. Die gehen einfach zu Wal-mart oder Virgin und kaufen MP3-CDs. Dazu gab es jetzt den ersten reinen MP3Hit in den Billboard Dance Charts: Something… (For The DJ’s) von Chris Cox & DJ Irene. Wie schnuckelig. In Deutschland gibt es nun endlich auch MP3streaming Radio. Radioropa, Radio Bonn Rhein Sieg und HR3 bieten Spezialdienste an. Cisco hat derweil etwas entäuschend sein Videostreaming Format IP-Video im Internet 2 getestet. NetAid diente dabei als Sendung. Testbeobachter empfanden jedoch keinen wesentlichen Unterschied zwischen Dem Real Video Player und dem Tool von Cisco. Sowohl das Videokonferenzing System IP/VC und IP/TV gilt dennoch als kommende Konkurrenz zu Microsoft und Real Networks. Ab Frühjahr plant dreamworks pop.com, eine Site nur für Amateurvideos und Animationen inkl. Live-Spiele, Chats und E-commerce. Hardware Videos sind ohnehin Mumpitz, wenn DVD vom Speed Ripper oder deCSS per brute force geknackt werden kann. Live Brennen oder Sehen ist angenehmer.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.