Du-kannst-mich-mal-PlugIn, Kratzbürsten-PlugIn und Dein-Fach-PlugIn aus De:Bug 120


Online Musik kaufen ist in ungefähr so sexy wie eine 400-Euro-Stelle bei Lidl. Dabei haben Downloadportale eigentlich ein handfestes Killervorbild: den Plattenladen. Der zentrale Schauplatz kultureller Beeinflussung, Schulung und Verfeinerung ganzer Teenager-Generationen. Im Plattenladen erlernten sie die Spielregeln der kapitalistischen Tauschwirtschaft, sowie die Bildung wirkungsvoller sozialer Netzwerke und Umgangsformen. Und jetzt soll ausgerechnet dieser Ort einem Ringelreihn steriler Websites weichen? Nicht mit uns. Also haben wir unsere Coder auf die Insel geschickt und nützliche PlugIns für Download-Shops zusammenschnipseln lassen, damit der nächste Online-Einkauf zu einem Erlebnis wird, das dem Besuch eines traditionellen Plattenladens wenigsten halbwegs das Wasser reichen kann.

Repricing-PlugIn

Claim: Schwund ist gesund. Wir erinnern uns. Dem Kapital ein Schnäppchen schlagen, auch wenn es nur der darbende Plattenladen um die Ecke ist, dessen mieser Kontostand durch Selbstgedrehte signalisiert wird. Je nach Sichtweise ein revolutionärer Spaß oder fieser Diebstahl. Verkäufer kennen ihn als Schwund mit dem man rechnen muss. Das schöne, oft geprobte Preisumkleben im Plattenladen. Online kennt man dieses Phänomen überhaupt nicht, außer man hat Berge russischer Hacker zur Hand, aber die sind ja bekanntlich mit der Verwandlung der Erde in einen gigantischen Penis beschäftigt. Das Repricing-PlugIn erlaubt den Kunden Preismogeleien im vorher definierten Rahmen und löst so diebische Freude aus. Online-Shops können die Käuferbindung endlich bis in die niedersten Regungen zementieren, und das ohne jedes Risiko, weil das Repricing-PlugIn über CRM-Schnittstellen die Mogelverluste in Echtzeit auf die Preise umlegen. (Erhältlich in allen möglichen Mogelpackungen).

Du-kannst-mich-mal-PlugIn

Bekannt als das “Arroganz schafft Kompetenz”-Problem, ist kaum etwas mehr Ansporn, seinen sozialen Status bzw. das Nichtvorhandensein desselben unbedingt aufbessern zu wollen, als ein mürrischer Plattenladenbesitzer, der einen mit dem Arsch nicht ansieht weil man nichts ist. Unser PlugIn ermöglicht jedem gängigen Warenkorbsystem nun eine beliebige Auswahl aus Missachtungsregeln, Fehlconnections mit bösen Hinweisen, direkte Käuferansprachen aus einem Sammelsurium von Ausdrücken, die ein müdes Achselzucken blumigst wiedergeben können und diverse geheime Möglichkeiten den Kunden so richtig zu degradieren. Besonders wirkungsvoll im Zusammenspiel mit dem Dein-Fach-PlugIn, schafft man so das grundlegende Konsumenten-Gefühl der Möglichkeit eines sozialen Aufstiegs in der digitalen Downloadwelt, das weitaus beglückender ist als die ersten 1000 Freunde bei MySpace.

Kratzbürsten-PlugIn

Nein, wir reden hier nicht vom gelegentlich harschen Umgangston, sondern von der schlicht banalen statisch gleich bleibenden Qualität von MP3s. Das rauscht nicht, die klingen immer wie geleckt, da wird Neu zu einer echten Durststrecke der ansonsten schön in Knistern ausgedrückten Erfahrung von Musik. Unser Kratzbürsten-PlugIn hingegen ermöglicht nicht nur den Download langsam alternder MP3, die deine eigene Erfahrung durch das Rascheln der Geschichte bereichert, indem bei jedem Spielen ein paar sanfte Knackser mehr hinzukommen, sondern auch das Glück ein MP3 zu kaufen, das schon von vielen doofen Patschehändchentouristen vorgehört wurde, die aber alle den Wert dieses speziellen Releases nicht zu schätzen wussten und nur dir nun mit nach Hause gegeben wird, als deine geheime Entdeckung und knisternde Spannung und Erlösung des MP3 aus den Klauen der Unwissenden. Nur mit unserem Kratzbürsten-PlugIn wird der Einkauf und Konsum von Musik wieder zu einer erfahrbaren Geschichte und dem seeligen Gefühl der Vergänglichkeit der Dinge.

Deck-Shark-PlugIn

Wer kennt es nicht. Beim Einkaufen von Schallplatten DJ Superwichtig (Ähnlichkeiten mit Supermayer rein zufällig) getroffen und gehört, wie der von dieser genialen Platte geredet hat. Gleich mitgenommen und gleich ein wenig näher am eigenen Super-DJ-Status gefühlt. Die einzige Online-Variante, die dem – auf lächerliche Weise – nahe kommt, sind DJ-Charts. Aber die kann ja jeder lesen. Gleichmacherei braucht kein Mensch. Genau hier setzt unser Shark-PlugIn ein, das mit endlosen Feineinstellungen für persönlich bewunderte DJs, Stilrichtungen, Ortsbestimmungen etc. den Käufern in euren Downloadplattformen ermöglicht, anderen über die Schulter zu sehen, sie beim Einkauf zu belauschen und so das Gefühl zu bekommen, nicht nur an einer wirklichen Zeit und an einem wirklichen Ort zu sein, sondern auch noch Huckepack auf dem Status anderer mitzureiten. Erhältlich in der Grundversion oder zum Aufpreis mit diversesten DJ-Avatar-Erweiterungen. (Der Sven-Anfang-der-90er-im-Delirum-Frankfurt-Avatar ist leider gerade ausverkauft, Vorbestellungen aber möglich). Unsere Stalker-Erweiterung (Claim: Küsse dem lokalen Plattenpapst 2.0 die Füße) ist bislang nur als Betatest erhältlich.

Weitere Dauerbrenner:

Dein-Fach-PlugIn: Speziell für dich zurückgelegte und dadurch für andere limitierte MP3s jetzt auch für Online-Shops.

DJ-Premium-PlugIn: Kommt mit allen bekannten Vorzügen in verschiedensten Abstufungen (als Käufer hinter den Tresen gehen dürfen, freie Starbucks-Bons, generelle Vorzugsbehandlung und bessere Preise bei allem, sowie, Krönung, im Downloadshop auflegen dürfen!).

Schutzhülle-PlugIn: Die Entwicklung des PlugIns, das Käufern ermöglichte, digitale Schutzhüllen umsonst zu ermogeln, wurde aufgrund massiven Missbrauchs der digitalen Konsumenten verschiedener Testshops unserer PlugIns leider eingestellt.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.