Zeit für die Techno Bambis
Text: thaddi aus De:Bug 60

Musik und Maschine 2002

Zum dritten Mal findet in Berlin im Haus der Kulturen der Welt vom 11. bis 13. Juli 2002 der Kongress für elektronische Musik und digitale Kultur statt – „Musik und Maschine“.
Die Veranstaltung, von Dimitri Hegemann und Jeff Mills initiiert und vorangetrieben, soll nicht nur eine Plattform für Labels, Künstler und Musikinteressierte darstellen, sondern auch als Diskussionsforum für die in unserer Tage so brisanten Themen wie Urheberrechte und Kopierschutz oder die Wahl eines Künstlers für ein Major oder Independent Label dienen.
Unter der Schirmherrschaft DJ Hells und Mitwirkung zahlreicher Künstler, Labelvertreter und Distributoren wie Daniel Miller, Balthasar Schramm, Konrad von Löhneysen, Mate Galic, Thomas Fehlmann und vieler anderer wird nach Ansätzen für Antworten und Lösungen gesucht. Hier wird den Etablierten, Involvierten und Nachkommenden der Musikbranche die Möglichkeit vor Ort geboten, sich zu präsentieren. Native Instruments, Emagic, Vestax und Ableton zeigen, was in der Hard- und Softwarebranche alles möglich ist.
Zu den Highlights der Veranstaltung zählen die Verleihung der „Musik und Maschine Awards 2002“, eine Ausstellung zu „10 Jahre Love Parade“ und die Radio Mars-Lounge.
Präsentiert wird die Verleihung von den Electro Bund-Models. Die Award-Party mit den Mädels und Jungs von Bpitch Control und Pokerflat bildet wie in den letzten Jahren das krönende Ende.
Parallel zum größten Event für elektronische Musik, der Love Parade, wird dem Besucher am Spreeufer ein unvergleichlicher Aufenthalt geboten. Wem das nicht reicht, dem wird natürlich mit einem exquisiten Soundsystem und den dazu gehörigen Cocktails eingeheizt.

Termine: Donnerstag, den 11. Juli 2002 ab 10:00 bis 18:00 Uhr ( Panelthemen )
Freitag, den 12. Juli 2002 ab 10:00 bis 18:00 Uhr ( Panelthemen );
ab 22:00 Uhr Verleihung der „MM-Awards 2002“ & Party
Samstag, den 13. Juli 2002 Einlass ab 14:00 Uhr ( Party)
Adresse: Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles Allee 10, Berlin-Tiergarten

Genauere Informationen zu Abläufen, Panelthemen, Line ups, Tradeshows und vielem mehr sind unter http://www.musikundmaschine.com erhältlich.
Für 100 Euro können Sie sich auf der Website von Musik und Maschine
http://www.musikundmaschine.com (via Shop) akkreditieren lassen oder als Download
PDF-Formular) unter http://www.musikundmaschine.com/download/registration.pdf
Karten gibt es in führenden Plattenläden: Hardwax/Berlin, Humpty Records/Stuttgart oder Delirium/Frankfurt.
Tageskarten kosten 30 Euro. Die Abendkarten für die Freitag Abend Veranstaltung kosten
15 Euro. Samstag ist die Party am Spreeufer for free.
Presseakkreditierungen sind unter presse@musikundmaschine.com zu erfragen.

Wir freuen uns auf Euch!

Liebe Grüße

Euer Musik und Maschine – Team

info@musikundmaschine.com
presse@musikundmaschine.com

Musik und Maschine, vom 11. bis zum 13. Juli 2002, Berlin, Haus der Kulturen der Welt,
Tel: 0049.700.M.U.M.A.2002 or 0049.700.68.62.2002
Fax: 0049.30.69 53 77 10

Partydates

Freitag, den 12. Juli 2002

MM-Awards & Bpitch Control
-Die eMMies kommen!-

Line-Up:

Award: Electro Bund – Kundendienst live – Moderation: Disko

BPitch Control Floor:

Andrea Parker (Touchin’Bass, London)
Ellen Allien (BPitch Control)
Smash TV live (BPitch Control)
Electric Indigo (female pressure, Wien)
Modeselektor live (BPitch Control)
Sascha Funke (BPitch Control)
Paul Kalkbrenner (BPitch Control)
Visuals: Pfadfinderei

River Floor:

Märtini Brös live (Pokerflat)
Clé (Pokerflat)
Glowing Glisses live (Pokerflat)
Martin Landsky (Pokerflat)

Awardgiving – Kategorien:

Best Single
Best Album
Best Remix
Best Mix Compilation
Best Label
Best Newcomer
Best DJ
Best Club
Best Software
Lifetime Achievement

Samstag, 13. Juli 2002
Line-Up

Warmup ab 14:00 Uhr Daffy

ab 15.00 – 24.00 Martin Matiske (Gigolo, München)
Romina Cohn (Gigolo)
Alan Oldham (Pure Sonik Records, Detroit)
Recyver Dogs Live
Thomas Fehlmann (Kompakt, Berlin)
Luke (Sender Berlin)
Kundendienst live (Electro Bund)

Panelthemen 2002

1
Copyright is dead! (Freitag, den 12.07.02, 16:00-18:00 Uhr, Audimax)
Musik ohne Musiker, Tracks ohne Instrumente: Musiksoftware durchbricht die Grenzen des Klonings. Wer wird morgen Musik besitzen, wenn Copyrights nicht länger das Papier wert sind, auf das sie gedruckt werden?
Moderation: Andreas Broekmann (Leiter der Transmediale)
Sprecher: Balthasar Schramm (Präsident Sony Music Entertainment D, A, CH), Hartwig Masuch (Geschäftsführer BMG Musikverlage D, A, CH), Gary Ford (Ascap), Thomas Fehlmann (Kompakt, Berlin), Mate Galic (Native Instruments), Gerhard Behles (Ableton), Sascha Kösch (De:Bug)

2
Rich, famous and independent (Donnerstag, den 11.07.02, 12:00-14:00 Uhr, Raum K1)
Es ist der Traum jedes Musikers, Producers oder Labelbesitzers: Reich werden, berühmt aber unabhängig. Der Ruhm ist der Vater des Wohlstands – das klingt schön – aber wer will schon das Kleingedruckte im Vertrag lesen?
Moderation: Alan Oldham (Pure Sonik Records, Detroit)
Sprecher: DJ Hell (Gigolo Rec), Daniel Miller (Mute Rec), John Aquaviva (Final Scratch), Ellen Allien (Bpitch Control), Gunnar Berndorff (Rechtsanwalt), Stefan Betke (Scape Records)

3
Labeldeals: Killing me softly? (Donnerstag, den 11.07.02, 14:30-15:30 Uhr, Raum K2)
Macht es eigentlich wirklich Sinn einen Deal mit großen Labels zu machen? Was kann man erwarten? Welchen Preis muß man dafür zahlen und welche Freiheiten gehen drauf?
Moderation: Tina Funk (Mute Rec Deutschland)
Sprecher: Konrad von Löhneysen (Ministry of Sound Deutschland), Vincent Clery-Melin (Virgin Labels, EMI) William Röttger (Low Spirit), Barbara Berndorff (Rechtsanwältin)

4
My worst case and the biggest flop (Donnerstag, den 11.07.02, 16:00-18:00 Uhr, Audimax)
Murphy’s Law macht keinen Bogen um DJs, Musiker, Labelmacher und Veranstalter. Du denkst, Dir ging es schlecht? Dann warte mal ab, was Dir Leute wie DJ Hell erzählen werden über verlorene DJ-Cases und wie viel Geld Plattenpäpste an einem Wochenende verbrannt haben. Laß’ Dich überraschen…
Moderation: TV Victor
Sprecher: DJ Hell (Gigolo Rec), Daniel Miller (Mute Rec), und viele andere, die über den “Call for worst cases” eingeladen werden… check http://www.musikundmaschine.com!

5
Realtime Marketing (Freitag, den 12.07.02, 13:00-15:00 Uhr, Raum K1)
Revolutionäre Tools für die Promotion und die Direktvermarktung scheinen vor der Tür zu stehen: Spezielle Internet-Programme, SMS und Mobiltelefone sind neue Vermarktungswege, die sehr gut mit der Direktvermarktung vom Musik vom Produzenten zum Konsumenten/Kunden zusammenpassen.
Moderation: An Reich (Big)
Sprecher: Fidel Peugeot (Co-Founder Telepong GmbH, Wien), Hubert Gehrtis (Präsident Gertis Media), Oliver Wittchow (Nanoloop), und andere.

6
The Next Generation (Freitag, den 12.07.02, 12:00-13:00 Uhr, Raum K2)
Sie sind jünger als die Polizei erlaubt – die nächste Generation der Techno-Artists ist deutlich jünger als die Altersgrenze der Clubs, für die sie Musik machen.
Schirmherr Dj Hell stellt die Next Generation Dj’s und Produzenten bei Musik und Maschine vor.

7
Club Commission Berlin (Donnerstag, den 11.07.02, 13:00-14:00 Uhr, Raum K2)
Berliner Clubs haben in den Neunzigern Kultur produziert, innovativen Sound, der als neuer Rhythmus den Takt der Tagwelt forciert hat. Spezielle Umgangsformen der Leute miteinander, einen eigenen Stil in Deko, Optik und Feeling. Clubs waren Melting Points, aus denen neue Sozialitäten wuchsen.
Es braucht Differenz, Spektrum, Vielfalt, Individualität, um von einer Clubszene sprechen zu können. Berlin braucht die Love Parade ebenso, wie den krassen provisorischen Kellerclub, die hyperschicke Blondinenlounge ebenso wie den Karneval der Kulturen der Welt.
Moderation: Olaf Kretschmar (Oxymoron)
Sprecher: Falk Walter (Arena), Sascha Disselkamp (Sage), und andere.

http://www.musikundmaschine.com/

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.