Audiomorphen in Echtzeit, das verspricht das neue VST PlugIn Morph von Prosoniq das netterweise nicht nur unter OS X und sämtlichen Windows Systemen läuft, sondern als eines der wenigen neuen Plugs auch für OS 9 erhältlich ist.
Text: Benjamin Weiss aus De:Bug 79

Morphen in VST

Übersicht
Morph kann  zwei Monosignale ineinander morphen, muss dafür aber in einem Stereobus als Insert untergebracht werden. Die zwei Monoquellen werden dann, eine ganz links, eine ganz rechts gepannt, in diesen Bus geschickt. Angenehm aufgeräumt präsentiert sich die Oberfläche: Neben je einem Regler für die Originalanteile der jeweiligen Quellensounds und der Gesamtlautstärke gibt es noch einen Regler für Wet/Dry und einen für die Raumgröße des eingebauten einfachen Halls (auf den sich auch der Wet/Dry Regler bezieht). Die Hauptfunktion bietet jedoch die X/Y Matrix, auf der man mit der Maus einen kleinen Ball zwischen vier Punkten bewegen kann, die jeweils eines der beiden Signale repräsentieren. X- und Y-Achse können dabei auch Midicontrollern zugewiesen werden, so dass man zum Beispiel mit einem kombinierten Pitch/Modulationsrad, wie es die meisten Keyboards haben, bequem und praktisch zwischen den Signalen hin und hermorphen kann.

Performance, Bedienung und Sound
Die Performance ist für den nicht unerheblichen Echtzeitrechenaufwand selbst auf einem langsameren G4 ziemlich okay. Die Bedienung ist denkbar einfach und geht schnell und flüssig von der Hand. Spaß macht vor allem das Morphen mit Pitch/Modulationsrad. Die Ergebnisse beim Morphen sind je nach Quelle extrem unterschiedlich. Am vorhersehbarsten sind sie noch bei Stimmen und Flächen, denn hier ähnelt das Ergebnis zumeist stark einem Vocoder. Richtig interessant wird es bei verschiedenen Instrumenten, deren Charakteristika man kombinieren möchte, oder auch bei Drumloops und Sprache. Dabei ist die Richtung des Morphs auch entscheidend für das klangliche Ergebnis: so hört sich ein Drumloop, der in Richtung eines Sprachsamples gemorpht wird, an der gleichen Stelle anders an, als wenn dabei vom Sprachsample ausgegangen wird. Alles in allem ein sehr interessantes und bisher einzigartiges Tool, bei dem auch der Preis in Ordnung ist.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.