Text: Anton Waldt aus De:Bug 21

Der Ein-Mann-Nachrichtendienst: Die Mailingliste Q-Depeche Anton Waldt waldt@v-records.de Q-DEPESCHE Die q-depesche ist ein Narichtendienst von heute. Eine Mailingliste, die drei bis sieben Mal täglich digitale Häppchen auf den Tisch bringt. Für lau. Logisch, weil Informationen gehören ja allen. Nach einer kurzen redaktionellen Zusammenfassung liest man Originaltexte und kriegt Links serviert und das alles aktuell wie die Meldung, daß dem Drucker das Papier ausgeht. Hinter diesem manchmal erbaulichen, manchmal deprimierenden Service – je nach dem wie die Einsen und Nullen gerade wehen – steht ein ungarischer Heiratsschwindler, jedenfalls beschreibt sich Ernst Moechel selbst so, als die DE:BUG zum Interview bittet. Entsprechend instruiert, gibt es keine Probleme Herrn Moechel im Großraumcafé zu entdecken, niemand sonst trägt hier einen Clark-Gable-Bart zum antiken Anzug. Erich Moechel: Ich bin davon überzeugt, daß das Netz für mich gemacht wurde. Ein Fiebertraum aus den 60ern geht damit in Erfüllung. q-depesche: Tue, 9 Feb 1999 11:34:05 Wer mittels eines LAN-Managers Passwörter auf NT-Rechnern vergibt, die Servicepack IV installiert haben, sollte wissen, was für ein gemeines Loch dadurch entsteht: Das Passwort wird als blankes Nullwertfeld registriert, will heißen, daß es nicht existiert. Erich Moechel: Information wird frei. Informationen für Maschinen, Betriebssysteme und Nachrichtenagenturen, die ihre Meldungen nicht mehr jedem einzeln verkaufen können. Ist eine Information erst mal im Netz, ist sie frei. q-depesche: Sun, 7 Feb 1999 15:54:23 Japan: Internet-Polizeitruppe aufgestellt. Langsam aber sicher kriegt jedes Land eine eigene Spezialeinheit zum Kampfe gegen Elektro-Kriminalität, gewissermaßen eine Kyberei. “Kiberer”: wienerisch für “Polizist” . Erich Moechel: Mit 12 habe ich mir alte Röhrenradios vom Sperrmüll besorgt, umgebaut und Kurzwellenfernempfang betrieben. Ich habe schon in den 70ern Weltmusik gehört, aber direkt aus Togo oder Indonesien. Nachts All Indian Radio, oder Samba hören, ist doch leiwand! Schweres Fading dabei, natürlich, mußte man vorher gebastelte Filter nachschalten. q-depesche: Tue, 2 Feb 1999 15:38:40 Makro-Trojaner stehlen PGP Keys: Java-Scripts, die Mail-Adressen klauen können, gibt es schon länger, einen Visual-Basic-Trojaner, der PGP-Keys entwendet & per FTP verschickt, gab es bisher nicht. Erich Moechel: DX-ing ist entfernte Stationen jagen. Es hatte seine große Zeit in 70er Jahren, weil damals die ersten digitalen Empfänger auf den Markt kamen. q-depesche: Mon, 1 Feb 1999 22:15:50 Der Internet-Suchdienst Lycos bietet seit heute eine neue Suchfunktion an, die speziell auf die Suche nach MP3 Musikfiles zugeschnitten ist. An die 500.000 Dateien sollen mit der neuen Funktion ab sofort gefunden werden können. Erich Moechel: Kurzwellenfreunde, Informationsquellen-Junkies. Ungefähr der Zugang, den junge Hacker heute haben, die irgendwas ausprobieren, irgendwo reinkommen und dann eigentlich nicht wissen was sie jetzt innerhalb der Firewall anfangen sollen. Inhalte kamen nicht explizit vor. Mehr der Sport – jetzt jagen wir Radio-Papua-Neuguinea. Die Szene hatte aber große Ähnlichkeit zu den Online-Communities heute. Rassismus oder andere Scheiße war undenkbar, das war nicht verpönt, es kam einfach nicht vor. q-depesche: Sun, 31 Jan 1999 00:28:43 EPIC & die übrigen Jakobiner verlangen vor der Federal Trade Commission nun, daß Intel schon ausgelieferte Prozessoren zurückrufen muß. Die automatische Identifikation soll in der Hardware direkt deaktiviert werden. Erich Moechel: Mich interessieren News darüber, wie man den Einfluß des Staates zurückdrängen kann – in jeder Beziehung. q-depesche: Thu, 28 Jan 1999 08:20:14 Yahoo wird in ein paar Stunden Geocities inhalieren. Letztgenannte Hoster von Homepages sind mit fast drei Milliarden Dollar auf dem Markte kapitalisiert, an beiden hält der japanische Großinvestor Softbank schon jeweils 29 Prozent. Erich Moechel: Empfangsbestätigungen von exotischen Radios sammeln, wer hat die rarsten Stationen … Radio Club de Pernabuco, wer hat von denen einen QSL-Card, eine Empfangsbestätigung. Confirmend. Die Punkte und Striche unter meinen Mails sind CQ-schleifen, Stationskennungen. Wir haben später SSB-Konverter oder RTY-Konverter für Fernschreiber eingebaut, dadurch hatten wir die professionellen Funkdienste, die damals noch nicht über Satellit liefen. Nachrichten-Agenturen….was du willst – nichts war verschlüsselt! Dann gingen wir auch Botschaften an, und Kurzwellen-Richtfunkstrecken für Radiotelefonie. Freundliche amerikanische Marinestützpunkte in der Südsee, Drohbriefe von Israel-Telekom, war ja nicht legal… uns haben die Identifizierungsschleifen interessiert und wir haben die behandelt wie Broadcasting-Stationen. Einige wollten uns anzeigen, das war eine Art Radio-Hacking. Aber nur Empfang, Senden war Pain in the Ass, weil die lizensierten Kurzwellen-Amateure brave Schrebergärnter waren. q-depesche: Tue, 26 Jan 1999 23:58:08 Der Internet Provider Connect Ireland ist vermutlich wegen dem – von ihm initiierten – East Timor Project von einem gut organisierten Angriff von Crackern so sehr beeinträchtigt worden, daß man aus Sicherheitsgründen alles vom Netz genommen hat, und damit auch den Zugang für 3000 Kunden gesperrt hat. Erich Moechel: Censorship-Busting, aber das ist schon eine Zeitlang nicht mehr so lustig…ich meine, soll man Nazi-Inhalte tatsächlich auf seinen Server stellen. Die Diskussion hat sich tot gerannt, jetzt passierts auf einer anderen Ebene. Crackprogramme für Filter, mit denen Jugendliche in den USA vom freien Informationsfluß abgehalten werden sollen. Oder Legislation-Busting. Kryptogesetze abschießen, die blöd sind. Ganz einfach jedes mal wenn die OECD tagt, tagt auch die Global Internet Liberation Campaign in der gleichen Stadt. Den Überwachungsstaat in Europa angreifen. : Sun, 24 Jan 1999 12:48:22 Knapp drei Milliarden Dollar will die Administration Clinton zusätzlich ausgeben, um die Infrastruktur der USA gegen Angriffe aller Art zu schützen, wobei zwischen chemischen, biologischen und elektronischen Mitteln nicht mehr unterschieden wird. Subscribe: http://www.quintessenz.at

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.