Um die Jahrhundertwende 1900 entwickelten sich nicht nur Wissenschaft und Technik sprunghaft, auch der Zeit- und Vorstellungshorizont der Menschheit erweiterte sich rasant. Das Jahr 2000 avancierte in der Folge zum bevorzugten Tummelplatz für Utopien, Prophezeiungen und Vorhersagen.
Text: Redaktion aus De:Bug 139

utopie_front

1887 – Fortschritt durch Technik
Im Jahr 2000 sind alle Menschen gleichberechtigt, vom 21. bis zum 55. Lebensjahr herrscht militärisch organisierte Arbeitspflicht in der verstaatlichten Industrie. Es gibt ein lebenslanges Einheitseinkommen, Kreditkarten (erst 1924 erfunden), die Luft ist sauber, diverse Orchester spielen Tag und Nacht, die Programme werden per Telefonleitung übertragen und Hörgebühren per Kreditkarte abgerechnet.
(Edward Bellamy: Ein Rückblick aus dem Jahre 2000 auf das Jahr 1887, Roman)

1895 – Träumt weiter
Zur Jahrtausendwende wird eine Maschine gebaut, mit deren Hilfe man sich in der vierten Dimension, der Zeit, bewegen kann.
(H. G. Wells: Die Zeitmaschine, Roman)

1900 – Handy & Convenience-Food
Im Jahr 2000 gibt es Fernsehen, Fax und Handy. Autos sind billiger als Pferde, die Menschen ernähren sich von Konserven und Tiefkühlkost, vorgekochte Gerichte sind unschlagbar günstig. C, X und O wurden aus dem Alphabet entfernt, dafür gibt es schnurlose Telefone.
(John E. Watkins: What may happen in the next hundred years, Artikel im Ladies Home Journal)

utopie1

1904 – Freie Liebe & Sinalco
Im Jahr 2000 spielt Religion keine Rolle mehr, der Staat basiert auf Naturgesetzen, “jedermann wird ein glückliches und sorgenfreies Dasein gesichert”, nach einer umfassenden Abrüstung ist der Frieden dauerhaft gesichert und alle praktizieren freie Liebe. Die Prophezeiung stammt von Friedrich Eduard Bilz, dem “Vater der volkstümlichen Naturheilkunde” und Erfinder der “Bilz-Brause”, die 1905 in “Sinalco” umbenannt wurde.
(Friedrich Eduard Bilz: Der Zukunftsstaat. Staatseinrichtung im Jahre 2000, Roman)

1907 – Künstliche Hühnereier
Zu Beginn des zweiten Jahrtausends lebt die Menschheit in Wohlstand: “Die Wissenschaft wird alle speisen, die heute noch an der Tafel des Lebens hungrig bleiben müssen.” Künstliche Hühnereier werden hergestellt, komplett mit Eiweiß, Eigelb und Schale. Das Treibstoffproblem wird durch Biosprit gelöst.
(Hans Dominik: Die Nahrung der Zukunft, Erzählung)

1909 – Weltfrieden
Im Jahr 2009 herrscht Weltfrieden, so die Vorhersage von Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner. (Laut Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung gab es 2008 weltweit 345 Krisen und neun ausgewachsene Kriege.)

Utopie8

1910 – UMTS im U-Boot
Im Jahr 2010 herrscht ein froher, komfortabler Kommunismus und es gibt ein europäisches Parlament. Durch das Inhalieren von Radiumdämpfen ist der Mensch fast unsterblich und topfit, jedes Kind durchschwimmt den Ärmelkanal. Gute Manieren sind so selbstverständlich wie frische Wäsche, auch wenn das Verbrechen, zur Domäne der Frauen geworden, an grässlicher Tücke gewinnt. Angesichts gewaltiger Vernichtungskräfte ist Krieg unmöglich, Äpfel sind so groß wie Melonen, Gold und Diamanten werden künstlich hergestellt. Es gibt exakte Wettervorhersagen zwei Wochen im Voraus, Unterhaltung kommt aus dem Fernseher und die Musik ist dissonant. Außerdem haben im Jahr 2010 alle UMTS: “Die Bürger der drahtlosen Zeit werden überall mit ihrem ‘Empfänger’ herumgehen, der irgendwo, im Hut oder anderswo angebracht, auf eine der Myriaden von Vibrationen eingestellt sein wird. Der Empfänger wird trotz seiner Kompliziertheit ein Wunder der Kleinmechanik sein. Konzerte und Direktiven, ja alle Kunstgenüsse und das Wissen der Erde werden drahtlos übertragen sein. Monarchen, Kanzler, Diplomaten, Bankiers, Beamte und Direktoren werden ihre Geschäfte erledigen und ihre Unterschriften geben können, wo immer sie sind (…) im durch Luft gleitenden Aeroplan oder dem in der Tiefe der See dahinfahrenden Unterseeboot.”
(Arthur Brehmer (Hrsg.): Die Welt in hundert Jahren, Aufsätze)

1910 – Kernenergie
Zu Beginn des zweiten Jahrtausends wird die Energieversorgung durch Atomkraftwerke gesichert, in denen Kupfer “durch Anwendung riesiger Spannungen, zu radioaktivem Zerfall” veranlasst wird. Atombetriebene Raketen wird es aber erst 2050 geben.
(Hans Dominik: Ein neues Paradies, Erzählung)

1927 – Public Viewing
Im 21. Jahrhundert werden Ereignisse von öffentlichem Interesse auf Großbildleinwänden übertragen.
(Anton Lübke: Technik und Mensch im Jahre Zweitausend, Artikel)

utopie7

1930 – Global Overkill
Im Jahr 2003 wird die Menschheit mit C- und B-Waffen ausgerottet: “Am 13. Juli flogen von Boston eintausend mit Gas und Bazillen beladene Flugzeuge fort und vollbrachten, rund um den Globus sausend, den von der Weltregierung befohlenen Mord.”
(Erich Kästner: Das letzte Kapitel, Gedicht)

1933 – Hitler 2.0
Höhepunkt des Jahres 2000 wird eine “große völkische Feier (…), die Geburtstagsfeier von Hitlers Nachfolger, des ‘edlen’ Herrn König, dessen 100. Geburtstag ausgerechnet auf das Jahr 2000 fällt. Da Herr König wie Hitler streng vegetarisch lebt, keinen Alkohol trinkt, nicht raucht, sich viel im Freien aufhält und mit seinen Schäferhunden spielt, wirkt er mit seinen hundert Jahren noch recht rüstig. (…) Das Reich, das Herr König regiert, hat sich im Jahr 2000 – neben England, Japan und den USA – als die vierte Weltmacht etabliert. Fast alle germanischen Länder, also Holland, Flamland, Österreich, Skandinavien und die Deutschschweiz sind inzwischen Teile dieses mächtigen und blühenden Staates geworden. Frankreich ist dagegen durch die fortschreitende ‘Verniggerung’ an den Rand des Abgrunds geraten, während Russland zwar durch eine ‘antisemitische Revolution der roten Armee’ das frühere ‘Sowjetjoch’ abgeschüttelt hat. (…) Und all das ‘ohne irgendeinen Krieg’ – rein aufgrund der Überzeugungskraft der nationalsozialistischen Idee.”
(Edmund Schmid: Im Jahr 2000 im Dritten Reich. Eine Schau in die Zukunft, Utopie)

1936 – Zeittelefonie
Im Jahr 2000 herrschen ideale Zustände. Alle ökonomischen, politischen und kulturellen Krisen wurden gelöst, genau wie alle Probleme der Liebe und Ehe. Die moderne Technik erlaubt es, auf einer Tagung Utopisten aller Zeiten miteinander konferieren zu lassen.
(Peter Norelli: Utop anno 2000. Wertumwertung. Bericht über die erste Tagung des intersäkularen Weltverbandes der Utopisten, Roman)

1945 – Satellitentelefon
Im Jahr 2000 gibt es eine Mondkolonie und Menschen haben bereits die meisten Planeten unseres Sonnensystems besucht. So weit so falsch, im gleichen Atemzug schlägt Sci-Fi-Pionier Arthur C. Clarke aber auch vor, drei Satelliten im Erdorbit zu stationieren, um so ein weltweites Kommunikationsnetz aufzuspannen, was 1964 realisiert wurde.
(Arthur C. Clarke: Extra-terrestrial Relays – Can Rocket Stations Give World-wide Radio Coverage?, Artikel in Wireless World )

utopie4

1950 – Individual-Hubschrauber
Im Jahr 2000 leben die Menschen in Wegwerfhäusern, sie bewegen sich in Individual-Hubschraubern und essen künstliche Nahrungsmittel aus Sägemehl. Geschirr und andere Gebrauchsgegenstände bestehen aus Plastik, das sich in heißem Wasser auflöst.
(Artikel in der Zeitschrift Popular Mechanics)

1950 – Bürokratie auf dem Mars
Im August 2001 lassen sich erste Siedler auf dem Mars nieder. Sie verwandeln den Marsboden in grüne Wiesen und Wälder, die ersten Bergarbeiterstädte entstehen. In einer zweiten Einwanderungswelle kommen ab 2002 auch die Diskriminierten von der Erde, die Schwarzen wandern aus den USA aus. Ab 2004 halten Gesetz und Bürokratie auf dem Mars Einzug, aber schon 2005 kommt eine Hiobsbotschaft von der Erde: “Australischer Kontinent durch Explosion eines Atomdepots vernichtet! Los Angeles, London bombardiert. Krieg. Kommt heim.”
(Ray Bradbury: Die Mars-Chroniken, Roman)

1951 – Beef mit Venus
Im Jahr 2003 herrscht eine Weltregierung auf der Erde. Eine Sonde von der Venus kracht in die Taiga, Wissenschaftler entziffern das Bordbuch und kommen den Invasions-Plänen der Venus-Bewohner auf die Schliche. Das Raumschiff Kosmokrator düst zur Venus und entdeckt, dass sich die Venus-Aggressoren gegenseitig umgebracht haben – nach einem Streit um die Frage, wer die Menschheit ausrotten darf.
(Stanislaw Lem: Die Astronauten, Roman)

utopie10

1952 – Astroboy
Im Jahr 2003 kommt der Sohn von Doktor Tenma bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Tenma konstruiert den Androiden Astro Boy, der dem toten Sohn ähnlich sieht. Als er jedoch feststellt, dass Astro Boy nicht älter werden kann, verstößt er ihn. Der Wissenschaftler Professor Ochanomizu rettet Astro Boy aus einem Roboterzirkus und verpasst ihm Superheldenfähigkeiten. Seitdem kämpft Astroboy gegen das Böse auf der Welt. (Osamu Tezuka, Astroboy, Manga)

1954 – Präventivpillen
Zu Beginn des zweiten Jahrtausends sind Viren und Bakterien weitgehend überwunden, außerdem gibt es Präventivpillen gegen Geisteskrankheiten und Allergien. Die Menschheit wohnt in Einfamilienhäusern aus Kunststoff, die völlig von der Umgebung unabhängig sind, über Heiz-, Kühl- und Klimaanlagen verfügen und behagliches Wohnen in der Arktis und im brasilianischen Dschungel ermöglichen. Häuser sind durch Radiofernsprecher und Fernsehgeräte miteinander verbunden, die durch Atomkraft-Speicherbatterien gespeist werden.
(American Chemical Society)

1955 – Computer-Diktatur
Im Jahr 2008 berechnet Supercomputer Multivac sowieso das Wahlverhalten aller Wähler voraus, weshalb ihm die Wahl komplett überlassen wird. Nur ein einziger Wähler darf Fragen des Computers beantworten, die sich aber nicht auf die Kandidaten beziehen.
(Isaac Asimov: Wahltag im Jahre 2008, Kurzgeschichte)

utopie3

1955 – Atomküchen
Im Jahr 2000 hat der Sozialismus friedlich gesiegt, atombetriebene Geschirrspülautomaten sorgen für Bequemlichkeit und die Menschheit ist gut.
(Majoll Büttner: Hille reist ins Jahr 2000, Erzählung aus: Die Zaubertruhe – Ein Almanach für junge Mädchen)

1957 – Missbrauchte Mutanten
Im Jahr 2008 existiert Europa nicht mehr und auch der Westen der USA ist durch den Atomweltkrieg verstrahlt, er wird von Mutanten mit sechs Gliedmaßen bewohnt, die vom Wachpersonal sexuell missbraucht werden. Nur auf einem XXL-Kreuzfahrtschiff leben und arbeiten 5.000 ausgewählte Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler unter idealen Bedingungen – solange sie produktiv sind. Die “Gelehrtenrepublik” hat eine US- und eine Sowjet-Zone, beide Seiten führen heimlich Menschenexperimente durch.
(Arno Schmidt: Die Gelehrtenrepublik, Roman)

1957 – Lochkartenküche
Im Jahr 2000 drehen sich Häuser automatisch zur Sonne, Wasser wird in einem Kondensverfahren aus der Luft gewonnen und die Lochkartenküche erledigt den Abwasch.
(American Institute of Architects)

1957 – 3 Tage wach
Im Jahr 2000 versorgen neue Nutzpflanzen bis zu 30 Milliarden Menschen mit Nahrung, Meeres- und Luftströme werden nach Bedarf umgeleitet, der Krebs ist besiegt und durch die Neutralisation von Erschöpfungssubstanzen reichen zur Erholung zwei Stunden Schlaf. Fernsehgeräte im Taschenformat sorgen über weite Entfernungen hinweg für Kommunikation und Unterhaltung.
(Sowjetische Akademie der Wissenschaften)

utopie6

1958 – Atom-Prolet
Im Jahr 2000 haben sich die Werktätigen von den Kapitalisten befreit, der Sozialismus hat weltweit gesiegt und im polytechnischen Unterricht wird das Schulweltraumschiff per Neutronenhirn ins All gesteuert. Ein 90 km langer Damm verbindet Sibirien mit Alaska, der Golfstrom wird mit Hilfe der Atomkräfte umgeleitet. Diese Maßnahmen bringen für die nördliche Halbkugel eine wesentliche Klimaverbesserung. Zu Füßen der antarktischen Eisriesen liegen Parks, Atomkraftwerke, Freibäder, moderne Industrie- und Wohnstädte.
(Frösi 9: Bericht aus dem Jahr 2000, DDR-Comic “Fröhlich sein und singen”)

1960 – Florida-Rolf
Im Jahr 2000 sind keine Wirtschaftskrisen zu erwarten, niemand muss hungern, die Arbeitszeit wurde dramatisch verkürzt, trotzdem kann sich jede Familie eine menschenwürdige Wohnung leisten und Urlaubsreisen nach Florida sind für alle erschwinglich. Eine Weltregierung lenkt die Völker und die Heere sind abgeschafft. Die Vorhersage von Fritz Baade, Direktor des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, ist repräsentativ für den ungebrochenen sozialdemokratischen Technokraten-Optimismus der 60er Jahre.
(Fritz Baade: Der Wettlauf zum Jahre 2000, Buch)

1965 – Moore’s Law
Die Komplexität integrierter Schaltkreise verdoppelt sich etwa alle zwei Jahre. Die von Intel-Mitgründer Gordon Moore zuerst erkannte Gesetzmäßigkeit gilt im Kern bis heute. Sie sorgt vor allem zuverlässig dafür, dass digitale High-Tech eine vergleichweise kurze Halbwertszeit hat, wodurch die Entwicklung nie an Dynamik verliert.

utopie9

1965 – China kommt
Um das Jahr 2000 liegen die USA, die Sowjetunion und die um Großbritannien erweiterte EWG bei den Parametern Bevölkerung, Stahl- und Energieproduktion gleichauf. Aber China übertrifft sie allesamt um ein Fünffaches mit einer Stahlproduktion von 600 Millionen Tonnen im Jahr und 1,7 Milliarden Einwohnern. Zu dieser Prognose kam Wilhelm Fucks, Physiker und Rektor der RWTH Aachen, mittels selbstentwickelter Formeln, die mit aktuellem Zahlenmaterial gefüttert wurden – China hatte im Jahr 2000 übrigens nur 1,2 Milliarden und produzierte nur 100 Millionen Tonnen Stahl.
(Wilhelm Fucks: Formeln zur Macht, Buch)

1967 – Atomar programmierte Träume
Im Jahr 2000 beleuchten künstliche Monde die Nachtseite der Erde, es gibt bemannte Mondstationen, bemannte interplanetare Raumflüge und weltraumgestützte Verteidigungssysteme. Die Menschheit hat ein Stück weit Kontrolle über Wetter und Klima gewonnen und kann Hurrikans verhindern. Im Berg- und Tiefbau werden nukleare Sprengsätze benutzt, die Atomkraftwerke der Kern-EU produzieren 370.000 Megawatt (tatsächlich die globale Kapazität 2009), dabei fällt jährlich waffenfähiges Plutonium für 35.000 bis 70.000 Sprengköpfe an. Die Medizin hat Einfluss auf die genetische Grundverfassung eines Individuums, es gibt Impfstoffe für alle bekannten Viren, chemische Gedächtnisstützen, programmierte Träume und relativ effektive Appetit- und Gewichtskontrollen. Alle Kinder der Erde gehen zur Schule, neue und nützliche Pflanzen- und Tierspezies wurden geschaffen und das Bruttosozialprodukt der Sowjetunion ist höher als das der EU. Die Prognosen kommen vom Futurologen-Superstar Herman Kahn, der vor allem fürs US-Militär arbeitete. Sie basieren auf ausgefeilten Hochrechnungen und sind typisch für den technokratischen Größenwahn der ersten Jahrzehnte im Kalten Krieg, eine Ära, deren Ende beim Erscheinen des Buchs schon deutlich absehbar war.
(Herman Kahn, Anthony Wiener: Ihr werdet es erleben, Buch)

1967 – Atomtreibstoff
Im Jahr 2001 tragen alle Menschen in Entenhausen Uniformen und seltsame Hüte, Benzin wurde durch Atomtreibstoff ersetzt, an Tankstellen arbeiten nur Roboter, bezahlt wird mit Zukunftstalern, außerdem gibt es Videotelefonie und Selbstschussanlagen mit Gesichtserkennung.
(Donald Duck im Jahr 2001, Lustiges Taschenbuch Ausgabe 1)

utopie2

1968 – Schaltkreis-Emotionen
Im Jahr 2001 gibt es auf der Erde zwar noch Sowjetunion und USA, aber die Musik spielt im Weltraum: Fähren zu bemannten Raumstationen oder dem Mond sind Alltag, es gibt aber auch bemannte interplanetare Raumflüge. Diese verbringen die Astronauten weitgehend in Tiefschlafkammern, das Schiff wird unterdessen von einem 9000er-Computer gesteuert, einer “unfehlbaren” Rechnerklasse mit synthetischer Persönlichkeit, die leider zu bösartiger Dickköpfigkeit neigt, vor allem wenn antike Alien-Artefakte ins Spiel kommen.
(2001: Odyssee im Weltraum, Film. Regie: Stanley Kubrick, Buch: Kubrick und Arthur C. Clarke (siehe 1945), auf Basis von Clarkes Kurzgeschichte “The Sentinel”)

1968 – Städte unter Glas
Im Jahr 2008 liegen Städte voll klimatisiert unter großen Glaskuppeln, Roboter übernehmen die Hausarbeit und den Urlaub verbringt man im Weltraum oder in einem Luxus-Resort auf dem Meeresgrund. Luftkissenautos sind das gängige Verkehrsmittel, sie werden von Zentralcomputern gesteuert, während der Passagier “die Morgenzeitung auf einem Flachbildschirm über dem Armaturenbrett” liest.
(James R. Berry: 40 Years in the Future, Artikel im Mechanix Illustrated Magazine)

1971 – Hundertjährige Raver
Im Jahr 2000 beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung 150 Jahre, mit 100 ist man noch so vital wie früher mit 30. (In Deutschland waren es 78,1 Jahre, heute sind es 79,3.) Retortenbefruchtung, Gen-Chirurgie und Gebärroboter sorgen für makellosen Nachwuchs, Infektionskrankheiten sind praktisch abgeschafft. Nährstoffe, die früher umständlich auf Feldern gezüchtet wurden, werden synthetisch in der Nahrungsfabrik hergestellt. Magnetschwebebahnen düsen mit 20.000 km/h durch Vakuumröhren.
(Ulrich Schippke: Die sieben Weltwunder von morgen, Buch)

1972 – Totaler Verbrauch
Im Jahr 2000 leben 6 Milliarden Menschen auf der Erde, die auf dem besten Weg sind, die natürlichen Ressourcen zu verbrauchen.
(Club of Rome: Die Grenzen des Wachstums, Bericht)

1975 – Verdienstsozialokratie
Im Jahr 2000 herrscht eine Verdienstsozialokratie, die meisten Menschen müssen dank einer negativen Einkommensteuer nicht mehr arbeiten. Sie leben in gigantischen und völlig autarken Wohntürmen, von denen jeweils vier eine Pseudostadt bilden.
(Mack Reynolds: Die Türme von Utopia, Roman)

utopie1

1976 – Überall Touristen
Um die Jahrtausendwende ist der Tourismus einer der größten Wirtschaftszweige der Welt, wenn nicht sogar der größte.
(Herman Kahn: siehe 1967)

1986 – Computerautisten
Im Jahr 2009 hat die Umweltverschmutzung überhand genommen, zahlreiche Totalallergiker können nur abgekapselt in keimfreien Räumen überleben. Dazu kommen immer mehr Computerautisten, die nicht mehr mit anderen Menschen kommunizieren können.
(Claus-Peter Lieckfeld, Frank Wittchow: 427 – Im Land der grünen Inseln, Roman)

1987 – Prolution
Im Jahre 2000 bricht der atomar geführte 3. Weltkrieg aus, der 2004 durch eine globale Revolution beendet wird, der so genannten “Prolution”. In der folgenden Rätedemokratie ist die Ehe abgeschafft, statt Schulen gibt es freiwillige Colleges mit freiwilligen Lehrern, Autos haben weitläufig ausgedient und man lebt in Kommunenhäusern auf Pfählen mit maximal drei Stockwerken.
(Walter Neumann: Revonnah. Liebe und Gesellschaft im Jahre 2020, Buch)

1989 – Zweiter Koreakrieg
Im Jahr 2001 attackieren Umweltterroristen der Gruppe TerraFirst ein US-Atomkraftwerk, in der Folge wird multinationalen Konzernen das Recht auf Exterritorialität gewährt. Im Jahr 2005 verheert ein Erdbeben die Ostküste der USA, die UN ziehen von New York nach Genf, die Wallstreet zieht samt Börse ins weniger betroffene Boston. Im Jahr 2006 treiben japanische Konzerne Nord- und Südkorea in einen Krieg, Nordkorea greift Japan mit Atombomben an, aber die Raketen versagen und stürzen ins Meer.
(Shadowrun, Rollenspiel)

1991 – Virtuelle Realität
Im Jahr 2005 finden Football-Spiele in hyperrealistischen, virtuellen Umgebungen statt, die Spieler sind dafür mit hochauflösenden Stereo-Sichtgeräten und empfindlichen Bewegungssensoren an Kopf und Händen ausgestattet und per Internet vernetzt.
(The Touchdown, Image-Kurzfilm des japanischen Telcos NTT)

1990 – Genetik
Im Jahr 2010 wird das Genom des Menschen vollständig entschlüsselt sein. (Tatsächlich ist dies bereits 2003 passiert.)
(Human Genome Project)

Utopie8

1991 – Autisten
Im Jahr 2002 wird versucht Menschen mit überdurchschnittlicher Intelligenz in der Retorte erzeugen, dabei entstehen einerseits Autisten verschiedener Ausprägung, andererseits Hyperintelligente, mit denen normale Menschen gar nicht mehr kommunizieren können.
(George Turner: Das Menschenprojekt, Roman)

1994 – Cyborg-Hamlet
Am Anfang des Jahrtausends zeigen Theater nur noch Sex, Gewalt und Gemetzel, Schauspieler sind Cyborgs, die sich schnell wieder regenerieren.
(Wolfgang Hohlbein: Hamlet 2007, Roman)

1998 – Schwarzes Loch
Im Jahr 2007 gelingt es einer US-Raumsonde in ein Paralleluniversum vorzustoßen und von dort einen Videostream in unsere Realität zurückzusenden. Dummerweise greift dann ein Parallelwelt-Alien die Sonde an, wobei ein Energierückstoß unser Universum beschädigt und ein schwarzes Loch entsteht, das sich anschickt unsere Welt zu verschlingen.
(Outcast, Videospiel. Entwickler: Appeal)

Aus dem Special: No Future

7 Responses

  1. De:Bug Magazin » Morgen am Kiosk: De:Bug 139

    […] Weise ein Druckfehler eingeschlichen, durch den das Interview mit Bruce Sterling und die Utopien aus der Mottenkiste streckenweise schlecht lesbar sind. Dafür möchten wir uns entschuldigen und darauf hinweisen, […]

  2. Konny

    Hallo!

    Eine sehr interessante Übersicht!
    Allerdings fehlt darin die Sonderausgabe des hobby-Magazins, hobby-Bücherei Band 15 von 1968: “Report 1998 – so leben wir in 30 Jahren”.

    U.a. sind alle Krankheiten besiegt und es gibt Individualflugverkehr, zudem eine Raumstation auf dem Mars mit Penedelverkehr. Schon unglaublich wie “fortschrittsgläubig” die Menschen in den 50er und frühen 60er Jahren waren.

    Gruß