Im japanischen Anime lebt er fort, im Wearable-Design auch: der Cyborg. Die nächste Generation an Technik-bestückten Kleidungsstücken steht bereit, um diese vergessene Seinsform zuende zu denken. Mit Oakley, Burton und Zen Yoshimoto von Kopf bis Fuß wireless auf Draht. aus De:Bug 90

Wer schon immer mal aussehen wollte wie direkt aus Cronenbergs “Die Fliege” gesprungen und außerdem findet, dass der einzige noch mögliche Retrochic, den wir noch nicht so dermaßen verbraten hatten, dass wir ihn nicht mehr sehen können, der “The future is so bright you gotta wear shades”-Stil ist, für den dürfte Oakleys Thump genau das Accessoire sein, das Zeichen setzt. 256 MB Flash-MP3 Player integriert, die Ohrstöpsel versinken garantiert auch in den sperrigsten Ohren mit einem satten Whooop, mit gilbigen Motorölgläsern gibt’s ihn auch, und man kann prima unerkannt damit zu McDonalds gehen oder in den Tabledanceclubs der hessischen Hauptstadt mit Achim Szepanski über Cyborgs philosophieren. Wer rummäkelnd jetzt meint, ach, den Stil haben wir uns doch schon bei William Gibson überlesen, für den ist er wenigstens hinter den dichten Sonnengläsern kaum noch wahrnehmbar. Allen anderen allerdings würden wir empfehlen auf den Clash der Giganten zu warten, wenn es auf die Motorola-meets-Oakley-Brillen zugeht, die diesen Sommer mit einem bluetoothhaften Frühlingswind einläuten werden. PS: unbedingt vor der Begegnung mit dem Türsteher abnehmen.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.