Text: Sascha Kösch aus De:Bug 94

Patent des Monats – Schweig, du Balg!

Manchmal ist auch das Nicht-Feature ein Feature, Schweigen Gold. Microsoft hat – in weiser Voraussicht, dass die X-Box Voice-Chat-Funktionen hat, eins dieser lustigen Patente angemeldet, die niemandem wehtun, ja sogar voll UNICEF-kompatibel sein könnten, wenn sie nicht so verdammt überflüssig wären. Der Claim dieses Patents ist: Banning verbal communication to and from a selected party in a game playing system. Soll heißen: Wenn du mit der neuen X-Box spielst, dann musst du nicht mit jedem reden, und sogar Mami und Papi können dir das Reden und Angelabertwerden – von perversen Zungen – verbieten. Es gibt andere Methoden, dies zu erreichen, als 80.000 Zeichen ziemlich redundanter Patentanmeldung. Wir wollen euch kurz in einem Patenthack für Kleinkinder ein paar vorstellen: 1. Tesa auf das Plappermaul. 2. Lautsprecher abknipsen bzw. Cola reinschütten. 3. Mikrofoneingang mit Kaugummi verkleben. 4. Netzwerkstecker vollpinkeln. Alle natürlich weniger elegant, dafür aber voller Selbstschutz und ziemlich sicher. Aber der eigentliche Bug im System ist folgender: Wenn jetzt jemand anders als Microsoft ein Onlinespiel entwickelt, könnte es eine Patentrechtsverletzung sein, wenn in den Voreinstellungen “Voice-Chat deaktivieren” steht. Feature ausbremsen durch Patent-Anmeldung von Nicht-Feature. Logiker hätten ihre wahre Freude dran. Was aber, wenn wir glauben, das Leben ist ein Spiel, dann wäre jede Regelung der verbalen Kommunikation, die darauf abzielt, dass jemand mit jemandem nicht redet, also eine ganze Menge an gesellschaftlichen Bitch-Brauchtümern und Schulhoflinksliegenlassen ein Fall für Patent #20050113169. Besser also – eh eine vernünftige Maxime – nie wieder Schweigen erzwingen.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.