Plus Deck Cassette Converter aus De:Bug 110


Das Beste an diesem Gadget dürfte der Effekt im PC-Tower sein: Wenn man da Kassetten reinschieben kann, weht unweigerlich ein Hauch der Commodore-64-Jugend durchs Zimmer.

Zielgruppe sind aber eindeutig die Jüngeren, die Flohmarkt-Tapes oder die Sammlung der älteren Sippschaft hören wollen, sich aber nur noch vage eine Vorstellung von Kassetten-Rekordern oder -Decks machen. Also die, die nicht kapieren, warum man die Kassette nach 45 Minuten nicht mit der Maus umdrehen kann. Nicht dass es den automatischen Rücklauf schon in den 80ern gegeben hätte. Aber die Jahrgänge, in denen das Flicken von gerissenen Bändern mit Tesa noch zum Standardrepertoire aller Musik-Affinen gehörte, werden sich damit schwer tun, dass der “Plus Deck Cassette Converter” von Firebox eine Einbahnstraße ist: MP3s auf Kassetten aufspielen geht nämlich nicht.

Dafür kostet das Gerät auch nur 99 Dollar, Windows-Software inklusive. Und die Kassetten mit den ersten eigenen Mixen verblassen, genauso wie die peniblen Radiomitschnitte aus der Taschengeldzeit und die Beute des analogen Schulhof-Filesharings. Bevor die Dynamik völlig hin ist, also lieber das Gadget in den Tower stecken.

http://www.firebox.com

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.