Der österreichische Instrumentalmusiker Bernhard Fleischmann streut auf seinen Platten politische Kommentare ein, wo es nur geht. Für "Politik nach Noten" hat er allen Schmäh beiseite gelassen und geradeheraus geantwortet.
Text: Bernhard Fleischmann aus De:Bug 99


Politik nach Noten
Bernhard Fleischmann denkt an die grünen Wiesen der Nachbarn

Für welches Land würdest du eine Nationalhymne schreiben?

Ich würde aus folgenden Gründen für kein Land eine Hymne schreiben: Hymnen dienen gemeinhin dazu, Menschen bzw. Staaten in ihren Grenzen zu “feiern” bzw. ein Gefühl von “Identität” und nationalem Stolz zu untermauern. Das finde ich nicht unterstützenswert. Dass sich Gruppen und Bewegungen manchmal Lieder als eine Art eigene Hymne aussuchen, hat schon etwas für sich. Auch wenn die Musik natürlich oft zum “Stärken” der Bewegung genutzt wird (was auch nicht unproblematisch ist), suchen sich diese Bewegungen wenigstens “ihr” Lied aus. Hingegen werden Hymnen vorgeschrieben und selten bis nie überdacht oder verändert.
Vielleicht sollte jedes Land, wenn es denn selbstkritische Länder gäbe, alle zehn Jahre neue Hymnen schreiben lassen, die dann den Zustand oder die Zeit reflektieren. Vielleicht wäre ein “European Hymnen Contest” auch spannender als der Songcontest …

Welche Lyrics hätte die Hymne (auszugsweise)?

Müsste ich jetzt einen Text für eine aktuelle österreichische Hymne schreiben, würde das vielleicht so klingen:

Ich habe nichts dazu beigetragen, in dieses Land geboren zu werden
Kann mich glücklich schätzen, dass es “jetzt” und hier passiert ist!
Wir sollten uns umschauen, es geht uns gut!
Aber wir sollten im Land der “großen Gärten” nicht vergessen zu schauen, ob denn die Wiesen der Nachbarn auch grün sind.

Das wäre dann natürlich ganz toll gereimt und unheimlich sprachwitzig und voll mit Schmäh zu überarbeiten.

Glaubst du an eine tatsächlich existierende politische Opposition? Parlamentarisch oder außerparlamentarisch?

Ich muss daran glauben, denn sonst wäre es ja unerträglich! Ich denke aber, dass politische parlamentarische Opposition nur sehr begrenzt möglich ist. Denn letztendlich geht es dabei immer nur darum zu zeigen, dass die, die gerade an der Macht sind, versagt haben, um selbst an mehr Macht zu gelangen. Inhaltlich sind die Parteien in Wirklichkeit (bis auf wenige Ausnahmen am rechten Rand) sehr ähnlich gestrickt. Es gibt zwar Parteien, die mir sympathischer sind, aber bis jetzt habe ich keine gefunden, die ich ohne Bedenken und voll Zufriedenheit wählen könnte. Eine politische Opposition müsste wahrscheinlich aus einer wirtschaftlichen Opposition entstehen – da ja die regierenden Parteien von regierender Wirtschaft genährt und erhalten werden. Aber die gibt es nicht bzw. kenne ich keine oppositionellen Wirtschaftssysteme.
Oppositionen sehe ich eher im Bereich der NGOs, die tatsächlich existierende Mängel der Regierungen aufzeigen und versuchen auszugleichen. Insofern haben es die Parteien leider oft leicht, ihren Interessen weiter zu dienen, da der Dreck, der sich dabei anhäuft, eh von anderen weggeräumt wird.

Würdest du ein Palästinensertuch tragen?

Prinzipiell gibt es Gewänder, die ich bedeutend bedenklicher finde. Im Moment sehe ich mich jedoch nicht veranlasst, eines zu tragen. Ich habe das Gefühl, dass ich nur sehr marginal einschätzen kann, was sich da abspielt. Man liest Zeitung und denkt sich seinen Teil, aber das ist mir zu wenig, um eine wirklich überzeugende Meinung zu haben.
Ein Symbol für “Freiheitskämpfer”, sofern ich mir darüber eine klare und für mich vertretbare Meinung gebildet habe, kann ich aber durchaus unterstützen.

Ist Musik per se politisch oder per se unpolitisch?

Weder noch! Bei Musik mit Texten ist ja leicht auszumachen, ob sie sich politisch engagiert oder nicht. Bei instrumentaler Musik hingegen muss man viele weitere Bereiche bedenken. Dazu gehören Ansagen bei Konzerten oder auch Orte, an denen die Musik live gespielt wird. Ich habe durch Texte auf Covern versucht zu zeigen, dass hinter instrumentaler Musik jemand steht, der sich Gedanken macht und durchaus nicht unpolitisch sein muss. Ich sehe mich zwar bis jetzt nicht in der Lage gute Texte zu schreiben, aber vielleicht wird das noch …

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

in Raum und Zeit mit George Clinton... aus De:Bug 98

Um die Gerechten von den Ungerechten zu trennen, war George Clinton nie um schillernd Dada-istische Metaphern verlegen; die Pinocchio-Metapher zum Beispiel, oder das Placebo-Syndrom. Der Mann, der im Cockpit des P-Funk-Mutterschiffes mit den Kommandobrücken Funkadelic und Parliament sitzt, hat den Geist von Space-Jazzer Sun Ra in die Funk/Disco/Electro-Welt getragen. Mit seiner außenstehenden Weltraumperspektive hat er den unbestechlicheren Blick auf unseren kleinen Planeten (so wie Lee ”Scratch“ Perry). Die Bildebene spielt von den Kostümen über die Plattencover bis zu den beigelegten Comics immer eine immens wichtige Rolle im P-Funk. Hier der Parliament-Comic zu ”Politik nach Noten“.

Für welches Land würden Sie eine Nationalhymne schreiben?
Sorry, this question is totally de-void of funk.

Welche Lyrics hätte die Hymne?
Sorry, this question is totally de-void of funk.

Glauben Sie an eine tatsächlich existierende politische Opposition?
Parlamentarisch oder außerparlamentarisch?
There will always be the zone of zero funkativity out there in the galaxy. But Starshild is the baddest and with his bop-gun will succeed upon Sir Nose De-Void of Funk. There will always be Underwater Boogie. You people on earth need a wider perspective, the White house is still named the White House, but you need no opposition, you just have to go underwater and do the boogie like Starshild.

Bild 1:
Starshild (hinten) bopped den Boogie in Sir Nose De-Void of Funk.

Bild 2:
… noch Fragen?

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Unser liebster Breakcore-Zampano Jason "Donna Summer" Forrest macht keine schlechten Witze über schlechte Dinge. Deshalb hier seine seriösen Antworten zur politischen Generallage.
Text: Jason Forrest aus De:Bug 96

Für welches Land würdest du eine Nationalhymne komponieren?

Darüber habe ich mir schon oft Gedanken gemacht. Für welches Land, warum eigentlich und, natürlich, wie würde ich es anstellen?
Ich wollte schon Lyrics aus verschiedenen Nationalhymnen nehmen und was Neues daraus basteln. Als ich dann aber genauer darüber nachgedacht habe, was eine Nationalhymne denn eigentlich ist, war mir klar: Sie muss kurz und ohne Text sein. Wie ein Klingelton. Oder ein Marsch wie von John Phillips Souza. Am besten aber eine Kombination der beiden. Wenn man eine Nationalhymne wie einen Klingelton komponiert, wird sie allerdings weitaus weniger prägnant.
.
Glaubst du an Opposition innerhalb eines Systems politischer Parteien?

Kommt vor. Momentan scheint es aber schwierig zu sein. Ein politisches System, in dem Geld und Macht eine kleinere Rolle spielen würden, fände ich gut. Obwohl, die meisten Politiker sind wohl so machtgeil. Die fände man wohl gar nicht nett, wenn man sie mal persönlich treffen würde. In Amerika allerdings hat sich das Zwei-Parteien- in ein Ein-Parteien-System verwandelt, dass nur auf den Details herumreitet, anstatt sich mit dem Wichtigen zu beschäftigen und die Wähler ihre Meinung selber bilden zu lassen. Um es auf den Punkt zu bringen: Amerika wird von Unternehmern regiert. Die Politiker schlagen sich nur mit den kleineren Problemen herum. Dieses Land bringt unglaubliche Voraussetzungen für einen Wechsel mit. Nur wer kann sich das leisten?

Glaubst du an Opposition außerhalb politischer Parteien, an eine globale Opposition?

Kommt auch manchmal vor. Ich meine, die Dinge müssen sich einfach ändern. Aber irgendwie sehe ich in der Regierung nicht so viele junge Menschen mit neuen, frischen und durchkalkulierten Ideen. Es ist halt einfacher, sich nicht damit zu beschäftigen und einfach zu McDonalds essen zu gehen. Aber ich glaube daran, dass Generationen einen Wechsel bewirken können. Das macht aber nur Sinn, wenn jede neue Generation die Arbeit der vorhergehenden zu verbessern versucht.

Würdest du bei “Life Aid” oder bei einem anderen Wohltätigkeitsfestival mitmachen?

Ja klar! Ich würde gerne ein ”Juke Box Hero“-Cover mit Bono, Cindy Lauper, Roger Waters, Julia Roberts und Grace Jones als Backgroundsängerin machen.

Ist Musik grundsätzlich politisch oder nicht?

Beides. Einerseits ist Musik überhaupt nicht politisch, weil es darin immer um die Seele der Menschen geht. Andererseits aber macht genau dieser Punkt Musik extrem politisch. Musik ist dann politisch, wenn sie bestimmte Gruppen repräsentiert und diese dann mit allgemeinen Ideologien verknüpft. Die Reaktion auf andere Musikformen und Auffassungen von Musik kann auch sehr politisch sein. Musik ist auch politisch, wenn es um explizite oder sublime Aussagen geht, wie zum Beispiel “Buy this VW” oder “Do drugs” oder “Trucker hats are cool”. Ein anderer Punkt ist, dass Musik sehr politisch ist, wenn es darum geht, unsere Umwelt und unsere Weltsicht wahrzunehmen oder eben auch nicht. Leider setzen sich aber nur wenige Musiker damit auseinander, unter Umständen nicht mal mit Musik selbst. Aber die Hoffung bleibt, die Hoffnung stirbt immer als letztes.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Burning Bush: der brennende Dornenbusch, aus dem Moses die Gesetze empfing, und George W. Bush, der brennen soll. Non von den Shadow Huntaz kämpft mit feuriger Polysemantik gegen USA-Dämonen, Reality TV und für eine globale Opposition. Unsere Rubrik ”Politik nach Noten" ausnahmsweise im exklusiven Rap.
Text: shadow huntaz aus De:Bug 95

Die Shadow Huntaz jagen Bush

Burning Bush

we the people who our parties are failing
Senators presidents dont represent us they just telling , lies
middle class disappears before ya eyes
Americans do nothing like why should we try
for example nafta put in act by clinton
so mexico can flourish but get richer they didn’t
Donald Rumsfeld strongly link to bechtel
shit so obvious im like what the hell
you can see it with my own eyes
demons in diguise
privatized boliva water supplies
the ppl tried to protest march and come after
bechtel sued and won the case under nafta
dont get me started on cafta
americans dont care we got are own problems
reality TV, meds, marijuana to solve em
escapism just to survive these dark days
the media dont help us they rather show a car case
do i beleive in opposition in parties?
hardly not
dismantle, take apart
reconstruct from the start
this current system is causing too much pain
global opposition is are chance for change
or maybe go the route of barbarians and roman
tear down it down
to the ground
stone by stone then
id love to grace the stage at live aid
use my voice to make a difference unafraid
spread awareness aka education
recite a anthem for not only one but all nations
for all of civilization
im running for the human race
like Tommie Smith, John Carlos olypics summer of 68
with a unifying act that harder than armor plate
i raise my black fist and push it in bush’s face

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

Alec Empire liebt Frühsport
Text: Jan Joswig aus De:Bug 91

Politik nach Noten
Alec Empire liebt Frühsport

“Hetzjagd auf Nazis”, das waren noch unmissverständliche Slogans von unserem umstrittensten Breakbeat-Kämpfer in Lederhosen. Seit damals, im versunkenen 20. Jahrhundert, hat Alec Empire immer mehr zur Urform des Protestgetöses zurückgefunden: Punkrock. Auf seinem neuen Album “Futurist”, dessen Titel allesamt aus der Videothek für Splattergrusel stammen könnten, axt er sich feuerspeiend durch zwölf kondensierte Aggro-Aufschreie, als gäbe es kein Gestern oder Morgen.
Im Dialog hingegen ist er zu einem gewitzten Diplomaten gereift, der sich keine Finger mehr an heißen Herdplatten verbrennt. Der Mann weiß, wie man abwägt und Tee trinkt, auch wenn er weiterhin des nachts Sonnenbrille trägt.

Für welches Land würdest du eine Nationalhymne schreiben?
Alec Empire:
Für jedes Land … warum nicht? Ich müsste mich natürlich einige Zeit dort aufhalten, falls ich es nicht genau kenne, um den Spirit zu erfassen. Ich denke, dass die Wichtigkeit solcher Musik nicht mehr das gleiche Gewicht hat wie früher einmal. Außerdem läuft diese Art von Musik doch sowieso nur auf Sportveranstaltungen. Und, wenn ich daran denke, dann komme ich zur Überzeugung, dass ich doch lieber für kein Land eine Hymne schreiben würde.;-)

Glaubst du an eine tatsächlich existierende politische Opposition? Parlamentarisch oder außerparlamentarisch?
Alec Empire:
Stark vereinfacht gesagt, sehe ich, dass das Big Business die Politiker nur noch benutzt, um deren Interessen irgendwie der Bevölkerung beizubringen. Dieser Zustand hat sich in den letzten Jahren zugespitzt. Ich entscheide mich für das, was ich als richtig ansehe. Ich bin auch nur ein Teil des Ganzen. Deshalb stelle ich mir solche Fragen nicht. Wir haben diese Institutionen geschaffen, wir können sie auch wieder auflösen. In Deutschland nimmt man Autoritäten viel zu ernst.

Würdest du an Benefiz-Veranstaltungen wie “Life Aid” oder “Nackt im Wind” mit ihren Gutmenschen-Imagekampagnen teilnehmen?
Alec Empire:
Wenn das Menschen zum Nachdenken und Handeln anregt? Kommt auf das Festival an. Da ich durch meine Musik immer sehr eindeutig klarstelle, wo ich stehe, kann das in Rahmen stattfinden, mit denen ich nicht 100%ig übereinstimmen muss … sonst könnte ich ja fast nirgendwo spielen. Ich liebe große Shows mit großem Sound. Ich ordne mich nicht unter, deshalb kommt es ganz auf die jeweilige Veranstaltung an. Könnte ich sonst diese Fragen bei euch beantworten?   

Würdest du ein Palästinesertuch tragen?
Alec Empire:
Ich bin nicht jemand, der an einem T-Shirt die Weltanschauung festmacht. Es ist lange her, dass ich in der Schulklasse meine Gedanken auf der Brust getragen habe. 

Welche historisch politische Geste, wie zum Beispiel der Black-Power-Gruß der schwarzen Sportler bei den olympischen Spielen in Mexiko 1968, hat dich nachhaltig beeindruckt?
Alec Empire:
Da fällt mir leider nichts ein. Ich bin allerdings auch kein Freund von Wettkampfsportarten. Ich liebe es, morgens um 6 aufzustehen und 1 1/2 Stunden draußen in der Kälte rockystyle zu trainieren. Es ist einfach, in den Ring zu steigen; es ist allerdings viel schwieriger, seine eigenen persönlichen Dämonen zu bekämpfen. Nur die Schwachen rotten sich in großen Gruppen zusammen.
  
Ist Musik per se politisch oder per se unpolitisch?
Musik ist immer ein Spiegel der Gesellschaft, die sie erschafft. Deshalb ist sie immer politisch oder kann als solche verstanden werden. Ob es den Musikern bewusst ist oder nicht.

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.