Stefan Heidenreich über PsyOp-Mangel
Text: Stefan Heidenreich aus De:Bug 110


So endet der alte Freund von Donald Rumsfeld. Einmal noch hatte er der US-Regierung als Vorwand zum Irak-Krieg gute Dienste geleistet. Dann wird er von amerikanischen Soldaten einem Mob von Henkern ausgeliefert, die ihn irgendwo in einem Kellerloch um die Ecke bringen.

Wieder einmal erweist sich der Irak als Schlachtfeld der ungeplanten Bilder. Die Lücken im visuellen Schutzschild der Weltmacht sind insgesamt erstaunlich. Erst die mäßig erfolgreichen embedded Journalists, denen man Fake-Einsätze vorführt. Dann die schlechte Inszenierung beim Niederreißen der Hussein-Statue. Als Höhepunkt die Fotos aus dem Gefängnis von Abu Ghraib. Und schließlich die wackelige Handyaufnahme von Husseins Hängung auf Youtube.

Verheerender lässt sich Bildpolitik kaum umsetzen. Wo bleiben die PsyOp-Divisionen des Pentagon?

Sh••

http://youtube.com/watch?v=MHzqUIlh_c8

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.