Text: Anne Pascual & Marcus Hauer aus De:Bug 41

SERVER 19

kostasmurkudis

Da hat er sich doch gefreut, dass ihm die junge fluffige Agentur Surface aus Frankfurt ein ebenso heiteres wie reichlich langweiliges Interface gebaut hat. Ein paar Überblendungen von Layern, die der User frei einstellen kann, die dann so etwas meinen wie: wir sind offen, transparent und durchsichtig ist die Kleidung ja sowieso. So eine Art Patchwork aus http://www.lorealpro.net und http://www.helmutlang.com mit einem Schuss Content.
**

ecko

Selbe Baustelle wie eben, nur ein bisschen mehr Street und weniger Style, gleich bleibend langweilige Flashbastelarbeiten, von denen man ja wohl nichts mehr sehen kann. Bleibt nur zu hoffen das Flash 5, da etwas Freude in die Runde bringt.
**

vote aucion

Keiner kann eCommerce mehr hören, und deswegen gibt’s jetzt auch den eCommerce für alle zum mitmachen, damit sich keiner ausgeschlossen, versetzt oder diskriminiert fühlt, kann sich ganz Amerika zusammenschließen. Ja, es geht um die Präsidentschaftswahlen, und die Leute dort gehen sowieso nicht wählen, dann können sie ihre Stimme doch auch einfach verkaufen, bzw. hier eben versteigern. Das sieht dann ungefähr so aus, dass Herr George W. Bush jun. sich mal eben 2000 Stimmen zusammenkaufen lässt und die Leute sich dafür in der Shoppingmall ein paar Burger und Pornokassetten holen. Das ist Demokratie im Cyberspace, nur dass die Handelnden über eine ganz reale Macht verfügen, mit der sie halt eben mal die Wahl manipulieren können. Nur, dass die Weltpolizei auch wieder dann an anderer Stelle Wahlbeobachter abstellt, damit die dritte Welt endlich mal zum Start Up wird.
****

jetzt

Selten glückt die Übertragung eines Printformats ins Netz. Auch ‘jetzt’, das Jugendmagazin der Süddeutschen Zeitung hat sich mal wieder vertan und bietet außer einem braven Textaufgebot nicht wirklich was uns jung bleiben lässt. Die Topics Lebenlieben, Hörensehen und Weiterkommen klingen irgendwie schon sehr nach Studententreffen. Einziger Grund sich damit zu befassen ist mal wieder die eigene Phantasie, denn unter beste Absichten werden die schönsten Absichten mit Hilfe der Hypovereinsbank erfüllt. Gute Chancen hat man mit einem Wunsch wie Herbstnachmittag mit Freundin oder einem neuen Malkasten. Leider gibt es keine Erfahrungsberichte der Gewinner, wie ernst die Gönner es meinen. Langeweile.
*

i love colette

flipflopflyin

colette

Wer es bis jetzt noch nicht in das Edelkaufhaus Colette nach Paris geschafft hat, kann sich entweder im neuen e-Shop teure Gadgets aussuchen oder aber sich mit I love Colette! vergnügen. Craig von flipflopflyin hat dem Laden auf seine Weise mehr Charme verpasst, als er in Wirklichkeit besitzt. Auf den vier Etagen tummeln sich pixelige Menschlein, die von den modernen Dingen des Lebens Liebe holen. Ausserdem gibt es eine Vorstellung der Lieblingsdesigner von Colette. Wer mehr von diesen, mini pixel Welten braucht, sollte besser gleich zu flipflopflyin gehen und winzigen Popstars verfallen, das MOMA besuchen und Banner, Icons etc. für den Eigengebrauch downloaden. Alles nur eine Frage des Maßstabs!
*-*****

viva tv

Diese tolle Toplevel-Domain bedeutet für Herrn Gorny das nun die Konvergenz erst richtig los geht. Aus Tuvalu, einer südpazifischen Insel mit 10600 Einwohnern, kommt die neue tolle .tv Endung. Viel Geld wird VIVA dafür gezahlt haben (Tuvalu hat bisher 20 Millionen Dollar damit verdient!), um mit Transvestiten und Nachrichtenkanälen in wohliger Vertrautheit zu streamen bis es kracht. Alles in allem wird das allerdings mit dem Content bzw. den Konsequenzen noch ein wenig dauern bei VIVA… vielleicht mal bei MTV vorbeischauen oder eine neue Agentur suchen…
*

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.