Stefan Heidenreich über dummes Zeug
Text: Stefan Heidenreich aus De:Bug 111


Es gibt Phantasien, die einfach nur aus Teilen zusammengewürfelt sind. Man könnte sich darum bemühen, sie zu entschlüsseln. Aber das führt in diesem Fall in die Irre. Denn Entschlüsseln sucht einen Schlüssel. Der Surrealismus, die Psychoanalyse, die Kryptographie operieren mit Schlüsseln, sie lesen Zeichen als Zeichen.

Aber dieses Setting enthält keine Zeichen. Der Stier sagt nichts. So wenig wie das Auto. Wir bewegen uns nicht in einem Bereich von Bedeutungen, sondern im unscharfen Zusammenhang von Feldern.

Stier, Mann, Frau, Gulli und Kamera sind zwar offensichtlich gerichtet, sogar zielgerichtet, aber eben nicht auf eine symbolische Lektüre, sondern auf eine Zielgruppe von Konsumenten. Unscharfe assoziative Ketten treten an die Stelle von Symbolen, käufliche Wünsche an die Stelle von Träumen, die wir nur deuten, nie besitzen können.

Und deshalb gibt es auch zu diesem Sammelsurium von Dingen nichts weiter zu erzählen. Es ist, was es ist: ein Haufen dummes Zeug.

••

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.