article placeholder

Label & Design: Smallville – Anflüge von Zeit

Bei Smallville in Hamburg kommt das Visuelle zur Musik. Die Plattenladen- und Labelmacher bereiten handelsüblichen Party-Promotern Kopfschmerzen. Im De:Bug-Gespräch erklären sie und ihr ästhetischer Kopf Stefan Marx, warum man die Namen der DJs auf einem Plakat nur ganz klein und ganz unten stehen und der Rest des Plakats ein verschwommenes Aquarell sein lässt. Faszination fürs Handwerkerliche.
article placeholder

Neues Label: 200 aus Köln

Hinter dem Label 200 von Kai Sasse und Dirk Middeldorf steht der klassische Giving-back-Gedanke: der Szene etwas zurückgeben, die einem so viel schöne Musik und so viele gute Partys beschert hat. Gute Musik teilen, gemeinsam Spaß dran haben.