Text: Sascha Kösch aus De:Bug 24

Während die Deutsche Telekom mit den schnarchigen Italienern paktiert, revolutioniert die französische Firma Alcatel mit einem neuen einfachen Medium den gesamten Telekommunikationsmarkt so arg, daß sogar AOL schon neugierig geworden ist und auf den PC-freien Webmarkt big time einsteigen will (eine News die Alcatel Aktien sofort um 3% steigen ließ) . Webtouch heißt das Telefonding, kann Email, HTML, hat einen bunten Touchscreen, ein javabasiertes System und Browser, keine Festplatte, ein 33,6 kbit Modem, eine ausziehbare Tastatur und, Nostalgie rult, einen Telefonhörer, und soll jeden, der einfach keine Lust auf PC’s hat, auch noch ins Internet bringen. Dabei verzichtet es, da es ja Mail kann, konsequent auf den Fax-Unsinn, Anschlüsse an PC’s und sonstiges, sondern regelt alles, wie z.B. auch der IMac, via Netz. Da der Telefonmarkt eh dringend ein neues Medium braucht, (auch wenn es seit Ewigkeiten irre teure (Webtouch wird ca.300 Dollar kosten) Handys mit ähnlichen Funktionen gibt) kommt so eine Kiste, die auch Mammi endlich vernetzen kann, genau recht, um den explodierenden Markt noch weiter wachsen zu lassen. Alcatel, die die Kiste Ende des Sommers in ganz Europa und Amerika launchen, versprechen sich einen Markt von 10 Millionen bis zum Jahr 2000, und damit könnten sie gar nicht so falsch liegen, vorausgesetzt es kommt so schnell kein anderer auf die Idee, solche Kisten zu produzieren. Adieu netzloses Telefon, es war eine schöne Zeit. http://www.alcatel.fr/produits/webtouch/

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.