Text: anton waldt aus De:Bug 33

welt am chip: medien anton waldt Bookmarks im Radioprogramm setzen Eines der schlagkräftigsten und gleichzeitig einfachsten Tools, Informationen im Netz persönlich zu verwalten und zu strukturieren, sind Boomarks. Die Firma Xenote hat jetzt ein einfaches Prinzip vorgestellt, um Bookmarks im Radio-Programm zu setzen: Der “iTag” ist nicht viel mehr als ein Schlüsselanhänger mit Uhr und USB-Anschluss. Wenn im Radio ein Musikstück gefällt, eine Werbung interessant ist oder eine Nachricht erinnerungswert, drückt man auf den einzigen Knopf des iTag. Die einzige Einstellung, die vorher vorgenommen werden muss, ist, welcher Radiosender gehört wird. Der iTag kann in seiner jetzigen, ersten Variante 50 Bookmarks [Oder “Tags”] speichern, die dann nach dem Anschluss an den PC auf der Xenote-Site zu einer Liste der Musikstücke und Informationen führt. Jeder Song kann 30 Sekunden angehört werden, dazu gibt es Informationen zu Musikern und Bands und Links zu Onlineshops, wo man das Stück erwerben kann. Falls man eine Werbung gebookmarked hat, kommt man zur Site der werbenden Firma, bei einem Nachrichten-Bookmark zur News-Site des Radio-Senders. Xenote http://www.Xenote.com Festplatten-Videorekorder kommen nach Europa Intelligente Festplatten-Videorekorder mit Internetanschluss für ständigen Programm-Update machen in den USA seit dem letztem Jahr Furore. Sie ermöglichen das “Vorwärts- und Rückwärts-Spulen”, ohne dass dabei die laufende Aufnahme unterbrochen wird. Unternehmen, die auf Filme über das Internet setzen, die Werbeindustrie und Datenschützer stehen dem Couchpotatoe-Phänomen bisher ratlos gegenüber. Erstere sehen durch die “Personal Video Recorder” [PVR] das Verschwinden der Strukturen, die ihnen Gewinne erst ermöglicht. Letztere haben Sorge, dass die Erstellung individueller Nutzerprofile von Surfern auf TV-Seher übergreift. Mit den Geräten können die Werbeblöcke übersprungen werden und das ständig fortgeschriebene Nutzerprofil lässt die PVR andauernd auf allen verfügbaren Satelliten – oder Kabelkanälen nach Sendungen suchen, die dem Besitzer gefallen könnten – insbesondere in der Kombination mit einer Satellitenschüssel ein leistungsfähiges Feature. Die Axcent Media AG will nach der Präsentation auf der diesejährigen CeBit als erstes Unternehmen einen PVR auf dem europäischen Markt anbieten. Der “Insert|MediaTV” soll ab 770 Euro anboten werden, er hat kommt mit einer Festplatte ab 18 GB, die bis auf 72 GB aufgerüstet werden kann. Axcent Media http://www.axcent.de Fernsehkanäle wegen Flugsicherheit abstellen Insgesamt 28 Fernsehkanäle sollen nach dem Willen der für die Flugsicherheit zuständigen Behörden in Deutschland stillgelegt werden. Die Programme stehen im Verdacht, den zivilen Flugsprechverkehr sowie militärische Funkverbindungen zu stören. “Die Flugsicherheitsbehörden haben von den Rundfunkreferenten der Länder die Räumung von 28 Kanälen gefordert”, sagte der Sprecher des Verbandes Privater Rundfunkbetreiber. Wie viele Sender jeweils im Kabelnetz einzelner Länder und Regionen wegfallen könnten, werde derzeit bei den so genannten Funk-Konsensgesprächen mit den Bundesländern und Regulierungsbehörden verhandelt. Die Flugsicherung warnt seit langem davor, dass Abstrahlungen von bestimmten Kanälen der Kabelnetze die Navigationssysteme von Flugzeugen empfindlich stören können. Die Kabel-Verteilanlagen vieler Wohnhäuser seien zum Teil so schlecht abgeschirmt, dass die von ihnen ausgehenden Signale selbst den Funkverkehr von Maschinen beeinträchtigen können, die in mehreren Kilometern Höhe fliegen. WICHTIG: filesharing: futurezone, immer frische IT-News http://futurezone.orf.at

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.