Text: Anton Waldt aus De:Bug 45

Welt am Chip

IT-Fachkräftemangel gefährdet Wohlstand
Der Präsident der EU-Kommission, Romano Prodi, hat die EU-Mitgliedstaaten wegen mangelnder Anstrengungen zur Stärkung ihrer Volkswirtschaften und damit für mehr Wohlstand kritisiert. In diesem Zusammenhang sprach er auch davon, dass Europa 1,6 Millionen Fachkräfte allein für die Informationstechnologie fehlten. Europa braucht diese Spezialisten aus Drittstaaten, um seinen technologischen Rückstand gegenüber den USA aufzuholen. Der italienische Politiker plädierte deshalb für eine offene Einwanderungspolitik. Fachkräfte in die EU zu holen, werfe keine sozialen oder wirtschaftlichen Probleme auf, weil es sich nicht um eine “Masseneinwanderung” handle, stellte Prodi klar.

Cisco bringt den Nobelpreis ins Netz
Die altehrwürdige Nobel-Stiftung hat eine Kooperation mit Cisco angekündigt, die die bisherigen und zukünftigen Preisträger und ihre Arbeit “ernsthaft” ins Netz bringen soll. Bislang ist die Site, gemessen an der inhaltlichen Fülle im Archiv der Stiftung, eher knapp gehalten. Außer der Altersstruktur der Komiteemitglieder stand einer umfangreichen Site bislang auch das strenge Vermächtnis Alfred Nobels im Weg, der die Verwendung von Geldern eigentlich nur für die Preisträger vorsieht. Dementsprechend sieht laut Cisco auch die bisherige Netzinfrastruktur der Nobel-Stiftung aus: Eine bunt zusammengewürfelte Sammlung von Rechnern unterschiedlichsten Alters, die in einem Raum ohne Türschloss untergebracht ist. Eine echte Überraschung waren für Cisco das bisherige Personal: “Der Webmaster ist ein Mikrobiologe von Weltklasse,” berichtet Tom Herbst von Cisco.”Viele Sachen, die er mit seinem Team gemacht hat, sind wirklich einzigartig und innovativ, andere aber schlicht katastrophal.”

Autonomer Roboter sichtet Walfutter unter Eis
Britische Wissenschaftler planen mit einem automen Tauchroboter das Leben unter der arktischen Eisdecke zu erforschen. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Kril-Vorkommen, die bislang kaum erforscht sind. Die Schrimps-ähnlichen Tiere gelten als wichtiger Faktor der maritimen Nahrungskette, unter anderem hängt das Nahrungsangebot einiger Walsorten von ihrem Vorkommen ab. Die Navigation des Roboters ist eine Premiere: An der Oberfläche kann Autosub zwar auf ein GPS-System zurückgreifen, unter dem arktischen Eis soll er allerdings völlig autonom und nicht wie bisherige System von einem Schiff aus ferngesteuert schwimmen. Autosub muss dementsprechend über die bisher zurückgelegte Strecke, die Meßdaten über Wasser, Temperatur und Strömung sowie die Entfernung zur Eisdecke selbstständig navigieren.

Bush in der Microsoft-Zwickmühle
Die neue US-Regierung von Präsident George W. Bush wird nach der Aussage eines republikanischen Rechtsexperten nicht in den Kartell-Prozess gegen den Softwarekonzern Microsoft eingreifen. Viele Vertreter der Technologie-Branche hatten bislang damit gerechnet, dass Bush, der als wirtschaftsfreundlich gilt und außerdem im Wahlkampf von Microsoft eine größere Unterstützung erhielt als die Demokraten, das Verfahren beeinflussen würde. Durch die Aussagen von Senator Hatch wird diese Erwartung allerdings nicht widerlegt. Die Einflussnahme im Kartell-Prozess dürfte nach den üblichen Regeln der US-Politik nämlich eher diskret erfolgen und nicht durch öffentliche Stellungnahmen. Demnach könnte das Statement des Senators eine wohlplatzierte Beruhigung der Öffentlichkeit sein. Insbesondere durch die Art, wie Bush ins höchste US-Amt gelangte – durch Gerichtsentscheidungen – , scheint eine Relativierung der Position zum Kartellfall allerdings nötig zu sein.

filesharing: futurezone, immer frische IT-News sfmoma

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.