"Portable Multimedia Player" ohne Telefon
Text: Thaddeus Herrmann aus De:Bug 111


In Zeiten der Konvergenz macht es besonderen Spaß, Geräte unter die Lupe zu nehmen, die bestimmte Funktionen von vornherein ausklammern. Im Falle des Archos 604 WiFi ist das: Telefon und Kamera. Archos hat eine lange Tradition im Segment der “portable multimedia player” und der 604 WiFi beweißt, dass man sich gut gewappnet hat. Die 30-Gigabyte-Festplatte bietet mehr als genug Platz für Musik, Videos, Bilder und PDF-Dokumente und das brillante 4.3″-Display (16:9, mehr als 16 Millionen Farben) prädestiniert den 604 WiFi zum mobilen Video Player. Die Daten überspielen sich wie von selbst auf das Gerät, einfach USB-Kabel angeschlossen und per Drag&Drop in die entsprechenden Verzeichnisse kopiert. Die interne Organisation des 604 macht hier besonders Spaß: Videos können im Browser des Geräts bereits als Preview angeschaut werden, die Wiedergabe im Full-Screen-Modus überzeugt. Die Organisation von Musik und Bildern lässt sich nach kurzer Eingewöhnung ähnlich komfortabel wie in iTunes oder iPhoto erledigen: Playlists, Bewertungen, EQ-Einstellungen … alles kein Problem. Unterstützt werden alle denkbaren Formate. Einziges Manko hierbei: Sowohl im Video- als auch im Musikbereich müssen einige Unterstützungen mittels kostenpflichtigem PlugIn freigeschaltet werden. Das ist nicht wirklich einzusehen, gerade in einem so hart umkämpften Markt. Auch sollte man immer einen Kopfhörer dabei haben, denn: Der eingebaute Lautsprecher ist kaum mehr als Makulatur. Einen Film kann man vielleicht noch schauen, bei Musik stößt der Speaker aber mehr als schnell an seine Grenzen.
Das eingebaute Mikrofon macht den 604 zu einem hervorragenden Aufnahmegerät für Interviews, der Transfer dieser Wav-Files auf den Rechner ist völlig unkompliziert.

Die große Neuigkeit für Archos’ Mediaplayer ist aber natürlich die WiFi-Unterstützung. Der integrierte Opera-Browser läuft hervorragend, der Touchscreen reagiert gut und die Tastatur-Eingabe poppt soft auf, wenn man Text eingeben muss. Email unterwegs ist somit also kein Problem mehr, genau wie aus dem Lieblings-Onlineshop Musik laden – ein Gutschein für 50 Tracks von emusic liegt dem Gerät bei. Ist man mit so einem Interface konfrontiert, fragt man sich wieder, wie das iPhone die Texteingabe ohne Stylus überzeugend lösen wird.
Per optionalem Zubehör kann der 604 dann auch “traditionelle” Archos-Stärken ausspielen. Die Docking-Station verbindet das Gerät mit dem Fernseher, agiert als portabler, programmierbarer Videorecorder und Video-Inhalt des 604 kann umgekehrt auch auf dem TV geschaut werden.

Der 604 WiFi macht einen rundum guten Eindruck. Die Integration von WiFi ist sinnvoll und mehr als überzeugend gelöst. Mit seinen knapp 300 Gramm Gewicht ist er zwar deutlich schwerer als ein Telefon, geht aber noch als mitnehmbar durch. Der Funktionsumfang schlägt mit 500 Euro zu Buche. Ob man dieses Geld für einen Mediaplayer investieren will, muss jeder selbst entscheiden.

http://www.archos.com

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.