Google Mob-Knipsen machen Ereignisse und liefern Daten direkt an Polizei, Presse und uns, nur wann?

Ehrlich gesagt, wir wundern uns warum das nicht schon längst passiert? Was genau? Dinge wie diese, die in dem Google Patent “Inferring Events Based On Mob Source Video” beschrieben werden.

Methods and systems are disclosed for inferring that an event of interest (e.g., a public gathering, a performance, an accident, etc.) has likely occurred. In particular, when there are at least a given number of video clips with similar timestamps and geolocation stamps uploaded to a repository, it is inferred that an event of interest has likely occurred, and a notification signal is transmitted (e.g., to a law enforcement agency, to a news organization, to a publisher of a periodical, to a public blog, etc.).Patent Office

Wo viele Kameras ausgelöst werden, da muss was los sein, da findet ein “Event” statt, darüber müssen die nötigen Stellen benachrichtigt werden. Trending Topics aus Exif-Daten. Mob-Überwachung durch Mob-Selbstüberwachung. Ein Flash-Mob sozusagen, der Blitzlichter seiner eigenen technischen Verfasstheit auf die Welt wirf. Wir vermuten zwar, da es im Patent um Videos geht, dass die Schwelle eher gering angelegt werden müsste, und diverse Privat-Veranstaltungen (Hochzeit) vielleicht mehr unerwünschte false Positives ergeben, als man zunächst denken mag, aber mal im Ernst: warum gibt es das für Fotos nicht längst?

Automatisierte Uploads bei den meisten Services sind ja mittlerweile alles andere als die Ausnahme, die Daten sind längst da in Echtzeit, analysiert werden sie sicher auch und die Klagen, dass Menschen überall ihr Handy zücken, statt selber zuzusehen, sind jedes Mal aufs Neue Meme-fähig. Also warum haben wir auf Google Maps keinen Layer der uns sagt, wo gerade besonders viele Bilder geschossen werden? Wo also schlichtweg “was los ist”?

Warum gibt es keine Mobsteuerung über Foto-Mobs? Für Sound gibt es das ja z.B. in den Maps von Shazam. Und es müsste ja wirklich nicht nur um Häufigkeit gehen. Google ist alle Mal fähig ein Bild von Essen z.B. von einem Bild einer Crowd, oder einer Sehenswürdigkeit zu unterscheiden und einen in Realtime zu informieren, welches Restaurant gerade die schönsten Foodporns macht, welcher Club zu welcher Uhrzeit schon als überfüllt gelten könnte, oder wo schlichtweg gerade Ungewöhnliches passiert (Ramschverkauf!).

Vielleicht ist das alles ja Teil zukünftiger Aufbohrarbeiten des immer noch recht stiefmütterlichen Google Now? Das Quentchen Now sozusagen, dass predictive Search etwas näher an Realtime bringt? Und vielleicht ist auch die zentrale Frage hier nicht, werden wir alle noch mehr überwacht? Letztendlich wäre das auch nicht sonderlich furchtbarer als Leute die am Polizeiscanner mithören. Sondern wichtiger eigentlich, was geschieht, wenn Popularitätsbewegungen, Charts der Welt um uns herum sozusagen, anfangen die Welt über ihre Abbildungshäufigkeiten noch mehr zu beeinflussen?

Via Phandroid