Grenzer mit Webcam

Xenophobe Südstaatler können demnächst ihre Grenzen bequem von zu Hause aus übewachen. Nach dem Hi-Tech-Zaun, der aufgegebenen Weigerung Schwarzeneggers die Truppen gegen die Bohnenfresser (so heissen diese Aliens gerne in Hollywoodfilmen) einzusetzen und einer zivilen freiwilligen Grenzkontrolle mit dem höchst unfeinen Namen “The Minuteman” kommt jetzt auch noch die Webcam für all die denen “Fremdarbeiter” in Amerika den letzten Schlaf rauben.

The Texas governor announced his plans for streaming the border surveillance camera footage over the internet at a meeting of police officials on Thursday.

“A stronger border is what Americans want and it’s what our security demands and that is what Texas is going to deliver,” Mr Perry said.

The cameras will cost $5m to install and will be trained on sections of the 1,000-mile (1,600km) border known to be favoured by illegal immigrants.
BBC NEWS | World | Americas | Web users to ‘patrol’ US border

Definitiv ein vorbildliches Beispiel für Crowdsourcing.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.