Es sind noch Plätze frei, also alle kreativen Hacker und Musiker, tut euch zusammen.

3715681877_7e4190c96f

Vom 18.09 bis zum 20.09 findet im Berliner Radialsystem der Berliner Music Hack Day statt. Es ist der erste dieser Art in Deutschland und kann gelinde gesagt als Zukunftsweg der Musik betrachtet werden. Weg von der Konferenz mit Bier, Co.-Wurst und Sakkogeschäke hin zur kreativen Uncofenrence, wo Ergebnisse zählen und kein profanes Visitenkartengetausche.

Hauptsächlich soll gehackt werden. Dazu werden unter anderem APIs folgender Firmen zur Verfügung stehen: Soundcloud, Ableton, The Echo Nest, Tracks and Fields, Cloudspeakers, 7digital, RjDj, Songkick und Mufin. Desweiteren wird Schneiders Büro mit einer eigens dafür konzipierten Workstation anreisen, um vor Ort neue Sounds zu produzieren und synthetisieren. Die Schnittmengen zwischen Developing und Elektroakustik sollten gerade heute merklich erweitert werden. Großpotential, wir hören dir trappsen.

Noch kann man sich registrieren. Die Vielzahl der teilnehmenden Firmen verspricht auf jeden Fall interessante Synergien. Wir von der De:Bug schauen natürlich auch vorbei und spendieren ein Frühstück, damit die hackenden Köpfe auch was zu futtern bekommen. Da parallel die A2N und die Berlin Music Days stattfinden, wird auch für Nicht-Berliner für ein kompaktes Rahmenprogramm gesorgt werden. International sind die Kooperierenden ohnehin aufgestellt. Mehr Gründe an die Spree zu kommen, gibt es gerade also nicht.

Mehr unter:

Berlin Music Hack Day

One Response