Kinder Fragen, Politiker antworten

Drüben bei Netzpolitik hat man über das ARD Morgenmagazin einen tiefen Einblick in die Internettauglichkeit deutscher Politker gewonnen. In der lustigen Serie Kinderreporter fragen Kids ein paar Politiker nach dem Internet. Totaldesaster. Zypries hat keine Ahnung was Browser sind, Ströbele redet sich um Kopf und Kragen und bestaunt das kleine Mädchen, dass sich ihre eigene Homepage gebaut hat, Westerwelle hält den Rechner für einen Hammer und Glos sagt auch was. Eigentlich würde man sich wünschen, den Bundestag in eine Schulbank zu verwandeln und mindestens jeden Tag eine Folge von “MDB, Are You Smarter than a 5th Grader?” von dort via Phoenix auszustrahlen. Fox hilft bestimmt gerne.

PS: das ist alles gar nicht witzig.

4 Responses

  1. Alexander

    Als ich das heute morgen im Frühstücksfernsehen sah, wollte ich kurz vom Glauben abfallen. So viel zum Thema Lebensnähe unserer Politiker.

  2. wrs

    @Alexander:

    Sowas darf man gar nicht im Frühstücksfernsehen zeigen.

    Hinterher steigt noch die Anzahl der Todesfälle durch Ersticken sprunghaft an.

  3. blariog.net

    Wie war das noch mit dem lebenslangen Lernen?…

    Unsere Politiker scheinen nicht so viel davon zu halten, wie man bei Netzpolitik sehen kann. Da haben die Kinderreporter ja noch mehr Ahnung vom Internet, die können sogar ihre eigenen Webseiten basteln, während Politiker sich fragen, was denn Browse…

  4. FLO:blog - Just another stupid blog.

    Politiker sind auch nur dumme Menschen…

    Medieninkompetenz oder was? Erschreckendes decken die Kinderreporter vom ARD Morgenmagazin auf. Es geht um Politiker, Computer und das Internet:
    “Browser, was sind jetzt nochmal Browser?” fragt nicht etwa meine Omma, sondern Brigitte Zypr…