Klein oder sein? Das ist hier die Frage.

In einer Geste die Bittorrentforumtrolls nicht unähnlich ist, die die Seeder anrüffeln, weil sie keine HD sondern eine DSR-Variante online gestellt haben, verkennt der durch seine Grundverknautschtheit aber dennoch sehr sympathische David Lynch hier folgende Tatsache: Wer im Kino unter dem Sessel nach seiner Popcorntüte sucht, verpasst unter Umständen mehr Pixel als der (gebannt von der technischen Hi-End-Klasse seines iPhones, auf den Miniscreen starrende) mobile Kinojunkie. Al-Qaida jedenfalls scheint das zu wissen:

Al-Qaida video messages of Osama bin Laden and Ayman al-Zawahri can now be downloaded to cell phones, the terror network announced as part of its attempts to extend its influence.
The announcement was posted late Friday by al-Qaida’s media wing, al-Sahab, on Web sites commonly used by Islamic militants. As of Saturday, eight previously recorded videos were made available including a recent tribute to Abu Musab al-Zarqawi, the former al-Qaida in Iraq leader killed by U.S. forces in Iraq in June 2006.
physorg

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

4 Responses

  1. trick

    mag ja vielleicht sein das ein iPhone-Nerd nicht nach der Popcorntüte sucht aber deswegen kann ich es trotzdem nicht verstehen wie man sich einen kompl. Film auf so einem kleinen Screen anschauen kann.

    also mein Macbook-screen ist für mich schon knapp an der Grenze und auf dem guck ich auch nur Filme wenn ich in der Badewanne liege, im Hotel oder länger mit dem Zug unterwegs bin.

    btw. ich kanns nicht mehr hören und sehen … iPhone ahhhhhhhhhhhrggggg!

  2. kuhglocke

    Der Mann hat ausnahmsweise recht!

  3. bleed

    ich bin ja auch der meinung, dass man mit boxen unter 12.000 euro eigentlich keine musik hören darf, aber für gewöhnlich halte ich mich mit solchen aussagen lieber zurück…

  4. Dorke

    Natürlich kann man Filme auch auf dem iPhone gucken, aber gerade in einem Fall wie Inland Empire nimmt es dem Streifen doch einfach den Großteil seiner Wirkung. Bei unaufgeregtem Erzählkino (das ja nicht unbedingt schlechter ist als Lynchs abstrake Traumelten) ist der Verlust sicher geringer…

    Musik klingt auf größeren Boxen, die die niedrigen Frequenz aufgrund ihres Klangkörpers besser wiedergeben können, eben auch besser als auf dem Laptop-Lautsprecher oder eben dem Telefon. Zum Berieseln reicht es, aber wenn man sich wirklich drauf konzentriert, wäre die niedrige Qualität für einen Musikfan auf Dauer sicher unbefriedigend.