Da fehlen nur noch zwei. Und der ganze Rest

Nachdem Warner schon im Frühjahr ihre Zusammenarbeit mit Last.fm bekannt gegeben hatten, meldet die BBC jetzt auch einen Deal der neulich von CBS aufgekauften Community-Webseite mit Sony. Fehlen noch EMI – die ja zur Zeit eigentlich bereitwillig am meisten lizensieren – und Universal, die sich ja schon bei Apple querstellen. Und natürlich Berge, Haufen, Millionen von Indielabels, auch wenn die eigentlich schon jetzt die Stärke von Last.fm ausmachen, denn wer um alles in der Welt benutzt Last.fm um sich die Hits anzuhören? Aber schliesslich macht man solche Deals mit den Major-Firmen ja nicht vornehmlich, um tollen Content anbieten zu können, sondern um sich den Ärger vom Hals zu halten.

Überhaupt sind bei Sony gerade englische Wochen, denn sie entschuldigen sich gleichzeitig auch bei den Insassen von Manchester über die Verunglimpfung ihrer Kathedrale (scheint es da zu geben) in dem Videospiel “Resistance: Fall of Man”.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

3 Responses

  1. stefano picco

    gibt es sowas auch für videos/dvds … fällt mir grad ein :) ginge doch technisch irgendwie

  2. bleed

    du meinst einen video-scrobbler? nicht dass ich wüsste…

  3. Lukki

    Na, das gäbe doch eh nur wieder PornoPornoPorno.