Dominik Eulberg spielt auf der Engelstrompete

Aus seiner tiefen Verbundenheit zur Flora und Fauna macht Dominik Eulberg kein Geheimnis. Da ist es nur logisch, dass er die Musik für den Pavillon im Frankfurter Palmengarten komponiert hat. Dieser steht ganz im Zeichen der Natur und wird anlässlich der Luminale 2012 vom 15. -20.4. aufgebaut und bis in die Nacht bespielt.

Studierende der HfG Offenbach haben dafür der Natur architektonische Ideen entnommen und sie anlässlich des Themas “Nachhaltigkeit“ neu kontextuiert. Der daraus entstandene Pavillon ist der natürlichen Form der Engelstrompete nachempfunden und wird von Eulbergs 26 minütiger Klangreise musikalisch untermalt. Die Geräusche für seinen “organischen“ Sound hat er, ganz naturaffin, in unmittelbarer Umgebung des Palmengartens aufgenommen.

Beschallt wird das ganze von Naturschallwandlern, die den Sound kugelförmig wiedergeben und so Musik und Umgebung zu einer akustischen Wolke verschmelzen lassen. Eine räumliche Projektion, die Ton für Ton visualisiert, rundet die Symbiose aus Natur und Technik ab.

Luminale 2012, Biennale der Lichtkultur, 15. – 20. April, Palmengarten, Frankfurt am Main

About The Author