Von Streetart zum Unerreichbaren

Die Circle Culture Galerie macht sich immer verdienter um Kunst mit Street-Anschluss. Sie zeigten die Beautiful Losers von Aaron Rose, der obendrein ein grandioses Konzert mit seiner Band “The Sads” in den Galerieräumen gab, oder boten eine Rückschau auf die aktivistische Popart der 60s-Nonne Sister Corita oder präsentierten den Obey-Helden Shepard Fairey, der mittlerweile das offizielle Logo für Brack Obama stellt.
Am 20.11.2008 eröffnen sie die Ausstellung “As far as you can see / trying to catch the unreachable” mit neuen Arbeiten von Jaybo aka Monk. Jaybo ist seit Jahren eine der wichtigsten Strippenzieher und Impulsgeber in der Berliner Streetculture. Er hat die Streetwearmarke Irie Daily mit auf den Weg gebracht und das Magazin Style 100 gegründet, das Hochglanz nach Berlin übersetzt.
Die neuen Arbeiten verschiffen Mickey Mouse nach Japan. Und es sieht so aus, als ob Disney nie woanders hingehört hätte.

Jaybo aka Monk – As far as you can see
Circle Culture, Gipsstraße 11, Berlin Mitte
20.11.2008-01.02.2009