Do Not Think Ausstellung in Berlin mit befahrbarer Kunst

Am kommenden Freitag gibt es im Kreuzberger Bethanien am Mariannenplatz die Vernissage von “Do Not Think” zu bestaunen, auch wenn die Türen schon lange offen stehen. Seit Anfang des Jahres sind im Kunstraum 1 des berüchtigten Kunsttempels am Mariannenplatz sechs europäische Künstler aus verschiedenen Metiers eingezogen und haben ihre alten Skaterträume über moderne Medien neu aufleben lassen.

Durch wöchentlichen Vorlesungen und andere Veranstaltungen, an denen jeder teilnehmen durfte, der schon ein Skateboard oder einen Pinsel halten kann, enstand ein kreatives Band zwischen den Künstlern und der Skaterszene der Umgebung, so dass am Ende eine Ausstellung dabei herauskam, die Freunde experimenteller Raumkunst genauso wie Freunde des Kickflips interessieren könnte.

Neben der Neugestaltung von Räumen und skatender Malerei gibt es sogar eine Skatesymphonie zu hören. In einem anderen Raum treffen sich Obsessionen von Comiczeichner und Skater: auf der Suche nach dem perfektten Trick(-film). Wer dieses synästethische Spektakel nicht verpassen will, sollte sich am Freitag im Projektraum 1 des Bethaniens (Mariannenplatz 2) einfinden. Wer sein Skateboard mitbringt, kann an der befahrbaren Skulptur vorm Eingang dann noch ein paar Grinds ziehen, oder so tun als ob.

http://www.kunstraumkreuzberg.de/

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

2 Responses