T-Mobile und o2 zahlen den Zehnten, alle anderen doppelt

iphone.jpg

Gerne und oft redet man davon, dass das iPhone ein revolutionäres Ding ist (steht ja auch so in den Pressemitteilungen). Dabei wird oft vergessen, dass eine der überraschendsten “Revolutionen” der Preis dieser Kiste ist. Statt wie sonst (obwohl in den USA nicht ganz so üblich wie hierzulande) das Telefon über den Provider subventionieren zu lassen, kostet ein iPhone einfach immer das gleiche, und macht – für Apple – immer Gewinn. Die Provider sollte das freuen, denn ohne ihre Preise zu senken, verdienen sie einfach mehr an dem Ding.

Im Grunde überrascht es deshalb auch nicht sonderlich, dass die Verträge die Apple mit ihren neuen Partnern aushandelt für die Mobilbranche ziemlich obskur sind.

Um das Mobiltelefon in Deutschland exklusiv verkaufen zu dürfen, muss T-Mobile nach Informationen der FTD ein Zehntel der Umsätze, die die Telekom-Sparte mit iPhone-Kunden erzielt, an Apple abtreten.
FTD.de – IT+Telekommunikation – Nachrichten – Apple schröpft Telekom beim iPhone

Letztendlich macht aber genau das Sinn, denn was z.B. T-Mobile ansonsten über die von ihr fast verschenkten Handys über die Gebühren wieder einziehen muss, wird sie beim iPhone, das ja auch hierzulande mit einem normalen Apple Preis daherkommen soll, eben über diesen Weg an Apple zahlen.

Doch ob das Tür und Tor für eine neue Art Handy-Markt öffnen will – nichts anderes will letztendlich die Industrie der Handyhersteller – kann man bezweifeln, denn all das macht nur Sinn, wenn man Käufer findet, die bereit sind, für ein Telefon auch den Preis zu bezahlen, den es kostet, und ob in Deutschland die Masse dafür wirklich bereit ist, wagen wir zu beweifeln.

Das eigentlich neue an diesem Vertrag ist vor allem das: wer sich ein iPhone kauft zahlt letztendlich doppelt.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

2 Responses

  1. Kaputnik

    Eine Vertragsbindung mit der Telekom ist für mich ein Ausschlussgrund für das iphone.

    Wenn der Verkauf aber wie in den USA so stattfindet, dass man erst zuhause per Computer den Vertrag mit dem Provider abschließt, also das eigentliche Telefon direkt und nur an Apple zahlt, dann freue ich mich auf die Hacks, die es recht sicher ermöglichen werden, auch ohne Telekom das iphone zu nutzen und also den besten Vertrag ohne Subvention zu wählen.

  2. docflo

    Ich glaub in den USA zahlt man nicht wirklich doppelt: Das iPhone wird ja mit einem monstermässigen Vertrag mit Datenflatrate und vielen Sprachminuten angeboten, der im Vergleich zu anderen Verträgen (mit subventioniertem Treo oder Blackberry) günstiger oder gleichteuer ist.