Es war live und wir waren dabei.

podiumsdiskussion_1

Grafikdesign in einer Welt voller Bewegung
von Mandy Binder

Als Auftakt des zweiten Typo-Tages fungierte die Designforscherin Gesche Joost. Sie zeigte mit dem Thema „Research Rocks“ auf, wie die Designforschung besonders den Nutzer in die Gestaltung einbezieht. Projekte, wie „das atmende Handy“, „the slapping pattern“ für die Handyverstummung und die Fallstudie „Gender und Design“ offenbarten, dass die Erforschung menschlichen Handelns und die daraus resultierenden Ansprüche an eine Technologie – in Funktion und Design – unzertrennlich miteinander verbunden sind.

darren_bowles

Um 12 Uhr präsentierte Darren Bowles ein großartiges Showreel seiner Agentur Moving Brands. Anschließend demonstrierte er die Arbeitsweise des Londoner Studios am Beispiel des Swisscom Rebranding. Seine Keynote umfasste den kompletten Prozess der CD-Entwicklung, ausgehend von Workshops mit dem Kunden bis hin zur Überführung der Marke in den bewegten Raum mittels eines intelligenten Motion Designs.
Nach dem Mittag stellten sich, unter der Leitung von Jürgen Siebert, acht Redner, darunter Erik Spiekermann, HD Schellnack und Steffen Schuhmann, dem Thema “Aufbruch oder Resignation – Die Zukunft des deutschen Kommunikationsdesigns”. Ziel aller Wortführer war es, dem Designer die Augen zu öffnen: Er sollte sich nicht länger als „billiger Erfüllungsgehilfe“ sehen, sondern eine Haltung gegenüber seinem Beruf einnehmen! Dies beginnt damit, an unlauteren Wettbewerben eine Absage zu erteilen. Auch die anschließende Podiumsdiskussion griff dieses Thema auf und stellte die Forderung: Respekt gegenüber sich selbst zu wahren.

mario_lombardo

Gegen Abend zog Mario Lombardo sein Publikum magisch an. Der stolze Vater präsentierte vorab den Zuschauern seine kleine Familie und stellte sein Wohn- und Arbeitsfeld vor. Während 600 Folien bot Lombardo realistische Einblicke in zahlreiche Projekte, plauderte von seiner Lieblingsschrift „Akzidenz Grotesk“ und verwies auf seine Lieblingsform: das Dreieck, welches im Dreiklang Leidenschaft, Bedeutsamkeit und Intelligenz symbolisiert.

One Response