Es geht wieder rund im Betrieb und die Großkopferten haben so gute Ideen wie lange nicht.

Diese Woche kommen wieder spannende Neuigkeiten bzw. Kastrationen auf den Musikkonsumenten zu. Promo-CDs sollen in Zukunft evtl. nicht mehr weggeworfen werden dürfen. Das aus dem Müll holen hatte die BMG kürzlich erst untersagen lassen. Der Grund ist, dass keine Promos mehr aus dem Müll weiterverwertet werden sollen. Aha, soso… Flohmärkte verschachern dann in Zukunft Tonträger, so wenn sie denn noch jemand haben will, nur noch unterm Tapeziertisch. Auch soll der Bon über Jahre hinweg aufbewahrt werden, damit man vor Gericht den Erwerb auch nachweisen kann. Verbraucherrecht wird so schnell zum Verbraucherknecht.

Genauso verkündete die NBC die Forderung, dass auf iTunes ein Art Gatekeeper implementiert wird, das nicht offiziell über iTunes erworbene Dateien für Abspielgeräte eleminieren soll:

“If you look at studies about MP3 players, especially leading MP3 players and what portion of that content is pirated, and think about how that content gets onto that device, it has to go through a gatekeeping piece of software, which would be a convenient place to put some antipiracy measures. We are financially harmed every day by piracy. It results in us not being able to invest as much money in the next generation of film and TV products.”

Da die NBC nicht nur über viel Content sondern auch Asche verfügt, werden da sicherlich mehr als nur eine Verhandlung stattfinden. Da wurde im letzten Jahr noch viel über DRM-Befreiung bei der EMI gefeiert und nun solch kreative Urheberrechtsorgasmen. Da wird die CD noch wertloser als zuvor, wird Müll, also Müll bevor man sie verbotenerweise wegwerfen kann, und unsere iPods mit 20.000 Songs tauschen wir dann gegen Zweite-Hand-Maseratis, so viel wären die dann mindestens wert. Aufhören hat was mit Hören zu tun. Anfangen konstruktiv mal nicht nur an das direkt geknüpfte Geld zu denken, sondern nachhaltige Lösungen zu suchen, da warten wir dann noch mal: Eigentum wird noch mehr zum Diebstahl.

4 Responses

  1. Just Links #3 - Niveau ist keine Creme

    […] De:Bug schreibt über eine neue Blüte, die die Plattenfirmen-Lobby treibt auf der Jagd nach dem Erhalt veralteter und überholter Konsumenten- und Verkaufsstrukturen: Abspielsoftware soll für nicht zweifelsfrei legal erworbene Musik einfach nicht funktionieren. – ohne Worte – […]

  2. Prospero

    Moment mal – man darf Promo-Cds wegwerfen? Wirklich? Wirklich, wirklich, wirklich? Ich dachte immer die Plattenfirmen könnten die jederzeit wieder zurückfordern? Wenn das so ist – das Archiv von CampusFM quillt allmählich über…
    Ad Astra

  3. ji-hun

    Wahrscheinlich geht es da um die praxis. wurde je eine cd von dir (euch) zurückgefordert? im regelfall steht ja auch “for promotional use. not for sale“ und nicht not for müll.