Mit GEMA-Segen und allem drum und dran zum Online Musikvideo-Giganten.

Es hat satte zwei Jahre gedauert, bis sich Vevo mit der GEMA einigen konnte, doch nun geht es los. Seit heute ist Vevo in Deutschland online und startet mit satten 75.000 Musikvideos und 1.000 eigenen Produktionen. Und alle sind in Deutschland sehbar. Die Videos sind natürlich nicht nur von den Mutterfirmen, Universal und Sony, sondern auch eine Menge Independents sollen mitspielen.

In Berlin sitzt das Büro von Vevo Deutschland und sie werden nicht nur zum Eröffnungsmonat jeden Tag Specials organisieren, sondern in Kürze auch anfangen hier zu produzieren, angefangen mit Live-Konzerten. Weltweit ist Vevo der größte Channel auf YouTube, ein Gigant unter den Musikvideo Providern also, allerdings ziehen sie überall auch die meisten Videos via YouTube, nicht über ihre eigene Seite.

Das aber wird es in Deutschland nicht geben, denn die Einigung mit der GEMA wollte dann doch nicht so weit gehen. D.h. Vevo wird in Deutschland vor der völlig neuen Situation stehen, dass sie ohne ihren größten Partner starten müssen, der mittlerweile auch Shareholder der Firma ist, wenn auch mit einer kleinen Beteiligung.

Vevo gibt es nicht nur auf der Webseite sondern natürlich auch via Apps auf iOS, Android, Windows Phone, Apple TV und Xbox.

Mehr Details im Video mit Nic Jones, dem Senior Vice President International.

Nic Jones_Senior Vice President VEVO International_credit VEVO

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.