Google plant Musik-Abo für Videos

youtubeabo

Schon seit Ewigkeiten wird von einem YouTube Streaming Service gemunkelt, der ähnlich wie Spotify auf der Basis eines Musik-Abos funktioniert. Billboard hat jetzt ein paar Details dazu, wenn auch immer noch unbestätigt. Es soll vor allem um Mobile gehen, Caching beinhalten und auch eine Umsonstversion mit Anzeigen soll es geben. Da die Rede nicht von Musik sondern Musikvideos ist, mag man sich fragen warum man gerade auf tragbaren Geräten mit höheren Datenkosten Videos reiner Musik vorziehen sollte, und was um alles in der Welt diesen Service überhaupt von YouTube jetzt unterscheidet. Denn in der kommenden Version der YouTube Apps gibt es auch Offline-Caching für Videos.

Keine Frage aber, YouTube ist eh schon ein defakto Streaming-Standard für Musik und wenn irgendwer da mal von den Künstlern mehr als ein paar Pfennige mitverdienen könnte, wäre das nicht falsch. Ob das aber mit einem YouTube-Abo passieren würde ist fraglich, denn scheinbar sind die Rechte darüber gleichzeitig mit den Rechten für Google All Access eh schon von den Plattenfirmen verhandelt worden. Sicher werden sich einige freuen ihre YouTube-Gewohnheiten über ein Abo (das vermutlich wohl auch unter 10 Dollar liegen wird) von Werbung freizuhalten, und vielleicht etwas flüssigere Playlisten zu haben. Dass die Apps für so ein Abo allerdings auch bei uns landen werden, würden wir fast bezweifeln, denn YouTube kann sich ja notorisch nicht mit der GEMA auf irgendwas einigen.

YouTube ist auch nicht wirklich ein Garant für das Gelingen solcher Unternehmungen, denn die bisherigen Versuche Geld jenseits der Anzeigen auf YouTube zu generieren, wie z.B. die Bezahl-Channels, sind wie man vor ein paar Tagen hören konnte, bislang eher schleppend angelaufen.

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.