Ausstellung an der Frankfurter Schirn bringt Interaktives

Seit einer Woche läuft die Ausstellung “Zelluloid – Film ohne Kamera” an der Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main. Das Zelluloid als Leinwand, als Träger für Farben, Kratzer und Chemikalien, darum geht es in dieser umfassenden Ausstellung, die einem langsam verschwindenden Speichermedium sein eigentliches kreatives Potential nochmal aufzeigt. Dazu wurde nicht nur ein YouTube-Channel eingerichtet, wo Arbeitsbeispiele von ausstellenden Künstlern wie Len Lye, Dieter Roth oder Emmanuel LeFrant zu sehen sind, auch gibt es auf der eigenen Seite ein kollaboratives Projekt, wo ein “digitales” Stück Zelluloid mit diversen Mitteln bearbeitet werden kann. Alle Beiträge werden zusammengefügt und werden aktiver Teil der Ausstellung. Einfacher war es kaum als Künstler in ein renommiertes Kunsthaus zu kommen. In unserem aktuellen Heft findet ihr auch ein Interview mit der Filmkünstlerin Jennifer Reeves, die dort ebenfalls Werke ausstellt.

One Response