Verschollene Klassiker Nr.1: Prähistorische Kämpfe

werwer.jpg

Jan Joswig in De:Bug 114

Ende der 70er bildete sich ein Style-Quartett bei Schuhen heraus: Chucks, DocMartens, Camel Boots, Docksides. Chucks und DocMartens sind seit dreißig Jahren in kurzen Intervallen immer da und weg gewesen, aber nie komplett aus dem Bewusstsein verschwunden. Anders mit den Camel Boots, die den Übergang vom Hippie zum Öko markieren, und ihren absoluten Antagonisten, den Docksides, den Bootsschuhen, die zum Popper gehören wie das Lacoste-Polo mit hochgeschlagenem Kragen. Mit den Docksides muss man noch warten, bis sich statt Popper endgültig wieder der Begriff Preppy durchgesetzt hat. Aber zum Camel Boot passen schon jetzt Bernhard Willhelms Trachten-Socken, macht 120 Euro für die Boots – un nochmal 120 Euro für die Socken.

About The Author

Cloud Computing in Wolkenkuckucksheim!

3 Responses

  1. Oliver

    Absolutes “No Go”! 😀 Ich denke, Martens passen in der entsprechenden Variation immerhin zum Business Suit und sind wirklich ein Klassiker. Nicht zu vergessen die Clarks Desert Boot. Aber Camel???? Keine Attitüde die Dinger

  2. inke

    Das waren die besten Schuhe die ich in meinem Leben je besessen habe. Ist schon 30 Jahre her, aber so einen Tragekomfort hatte ich bei keinem Schuh seither.