Der Bundestag sorgt sich um Jazzer


“Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, CDU/CSU, empfängt den Vorsitzenden des Großen Staatskhurals der Mongolei, Prof. Dr. Danzan Lundeejantsan.” © Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde POPULÄRE POLITIK Es ist Popkomm und alle wollen auch so hip sein, wie die hippen Popmusikanten. Außerdem soll auch in Deutschland endlich Pop-Ökonomie gemacht werden, und deshalb hat der Bundestag gestern den Antrag 16/5111 für Klasse befunden: Populäre Musik als wichtigen Bestandteil des kulturellen Lebens stärken! Ok. Soooo hip ist der Bundestag denn doch nicht, das Ausrufezeichen haben wir dazugemogelt. Jedenfalls soll Popmusik jetzt endlich angemessene staatliche Förderung erfahren, weil sie: Ein “zentraler Bereich der deutschen Kreativwirtschaft” ist und weil sei “Identität und Integration” befördert. So weit so schön, aber dann das: 1 (eine!) Million Euro ist der zentrale Integrations-Bereich dem Parlament wert. Zudem schlägt die Altersstruktur im Bundestag gnadenlos zu: Es geht um “Rock, Pop und Jazz”, also die Fächer im innovation Schallplattenfachhandel der 70er Jahre, dem wohl die meisten Angeordneten ihre Popmusikerfahrungen verdanken. Dufte Mucke, Alter. Groovy! Vor allem der Jazz scheint es dem Parlament gründlich angetan zu haben, die Live-Improvisation soll unter anderem durch den “Tourbus-Verleih” angekurbelt werden. Zum traurigen Ende kommt zuletzt auch noch ein kräftiger Hauch von Deutschland-Quote auf:

Weitaus höher sind die Zugangsbarrieren jedoch bei den wichtigen medialen Plattformen Hörfunk und Fernsehen. Hier spiegelt sich der bestehende Erfolg der in Deutschland produzierten Rock- und Popmusik nicht wider. Der Anteil dieser Produktionen am Verkauf von Singles und Alben ist inzwischen mehr als doppelt so groß wie ihr Anteil an den im Rundfunk gespielten Titeln. Das zeigt, dass Rock, Pop und Jazz aus dem eigenen Land weder im privaten noch im öffentlich-rechtlichen Rundfunk angemessen vertreten sind.

De:Bug fodert: Radio-Quote für Gabba und Bier-Punk! Bundestagsbusse für Parkplatzraver! Solizuschlag für Gangster-Hiphop!

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.