Matthew Herbert als Quartett, Murcof zu zweit und Enos "Music For Airport" in Großbesetzung. Hola!

Bang on a Can
(Bild: Stephanie Berger)

C3? Das steht für Club Contemporary Classical, den drei Cs also, die die musikalische Berichterstattung dieses Magazins seit Jahr und Tag immer wieder begleiten. So ist es keine Überraschung, dass die Protagonisten der zweiten Auflage des Festivals alte Bekannte sind. Matthew Herbert, Murcof und das US-amerikanische Kollektiv “Bang On A Can All-Stars” bilden das Headliner-Dreigestirn in diesem Herbst: ein dichtes Programm.

Zunächst jedoch ein paar Infos für diejenigen, denen die drei Cs eher drei Fragezeichen im Kopf bereiten: Ziel des Festivals ist es nicht nur, nachhaltig beeindruckende Konzerte auf die Beine zu stellen, sondern deren Aufführung auch an ungewöhnlichen Orten zu etablieren. Im Zollverein Essen, Weltkulturerbe der UNESCO, haben die Veranstalter aus Berlin, dem polnischen Gdansk und Essen selbst also ein perfektes Setting gefunden.

Es geht um Freiräume und die braucht Matthew Herbert als dringende Voraussetzung für sein mittlerweile knietief im Orchestergraben verankertes Schaffen sowieso. A propos Orchestergraben: Mr. Herbert kommt nicht allein nach Essen. In Quartett-Besetzung präsentiert er sein aktuelles Album “The End Of Silence”: Deutschlandpremiere! Murcof hat derweil mit der Pianistin Vanessa Wagner ebenfalls Unterstützung auf der Bühne und die Bang On A Can Crew kommen eh immer reichlich. Dabei ist ihre geplante Performance von Brian Enos “Music For Airports” ja eher für ganz kleine Besetzung konzipiert: wird spannend! Außerdem im Programm: Macro-Boss Stefan Goldmann, die Denovali-Darlings von Piano Interrupted, Tesla Mode und Rotterdam. Herbert packt derweil im Hotel Shanghai noch die Platten aus. Beim C3 geht es aber nicht nur um das Zuhören, sondern auch um das Ausprobieren. Schülerinnen und Schüler können sich während des Festivals dem Phänomen Ambient nähern, mit den Musikern vor Ort diskutieren und schließlich die akzentuierte Stille selbst umsetzen.

Tickets im Vorverkauf kosten 14 Euro (ermäßigt 10 Euro) pro Abend zzgl. Gebühr und sind erhältlich im TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen (0201-8122200) sowie bundesweit an vielen bekannten VVK-Stellen und online unter Westtickets. An der Abendkasse sind Karten ab einer Stunde vor Beginn erhältlich.

Weitere Infos gibt es online: C3 Festival