Sebastien Drums vs. Richard Grey, Ante Perry vs. Moguai

Die Nachteulen fliegen wieder. Im Dezember geht es weiter mit der Vodafone-Partyreihe “Night Owls”, die bereits von Juli bis Oktober mit großem Erfolg quer durch Deutschland getourt ist. Auch diesmal wird in acht Städten, darunter Berlin und München, unter dem Motto “Clubbing 2.0” gefeiert. Das Interaktivitätsprinzip fängt bereits beim Booking an, denn Vodafone lässt euch entscheiden, welcher DJ am Abend hinter den Plattendrehern stehen soll – und welcher sein Flugticket leider wieder stornieren muss.

Um die Party im Münchener 8Seasons am 10. Dezember konkurrieren die House-Produzenten Sebastien Drums aus Frankreich und Richard Grey aus Miami. Sebastien Drums’ gemeinsam mit Avicii entstandenes Cassius-Cover “My Feelings For You”, das 2010 zum Sommerhit avancierte, hallt auch jetzt noch in unseren Köpfen nach, in der Zwischenzeit aber legten die beiden mit Tracks wie “Even” oder “SNUS” schon wieder nach. Und das so erfolgreich, dass sogar Benny Benassi und David Guetta mit den Produktionen des Dream-Teams ihre ausverkauften Stadien beschallen. Richard Grey konnte unterdessen vor allem durch seine Remixe für Shakira und Armand Van Helden sowie einige Releases auf Subliminal Records auf sich aufmerksam machen, außerdem betreibt er sein eigenes Label Pyramidal Records und legte zuletzt unter anderem im Pacha auf Ibiza und dem Londoner Ministry of Sound auf. Noch bis zum 7. Dezember können die Münchener auf der “Night Owls”-Facebook-Page darüber abstimmen, wer von den beiden sie zum tanzen bringen soll.

Bis zum 13. Dezember dagegen haben die Berliner Zeit zu voten. Für die Party am 16. Dezember im Asphalt schickt Vodafone Ante Perry und Moguai ins Rennen. Ante Perry hat schon reichlich bewiesen, dass er ein gutes Händchen für Clubhits hat, seine eigenen Tracks veröffentlicht er für gewöhnlich auf dem Moonbootica-Label Moonbootique. Was seine DJ-Sets angeht ist der Name Punx allerdings eher Programm, denn die sollen, so Ante selbst, vor allem eines: rocken. Auch Moguai ist alles andere als ein ruhiger Zeitgenosse: Der umtriebige Produzent veröffentlichte zuletzt mit “Ya Mama (Push The Tempo)” eine Kollaboration mit Fatboy Slim, für 2012 sind das Album “Mau5trap” und eine Welttournee angekündigt.

Weil Schlange stehen im Winter nun wirklich keinen Spaß macht, gibt es auf der Facebook-Page der “Night Owls” die Möglichkeit, sich ein persönliches Mobile Ticket zu besorgen, das schnelleren Einlass garantiert und auch noch günstiger ist als die Abendkasse. Auf der Party selbst geht es dann weiter mit “Clubbing 2.0”: Ein Check-In mit dem eigenen Facebook-Profil wird mit kostenlosem Willkommensumtrunk belohnt und bietet außerdem die Möglichkeit, VIP-Plätze, Kopfhörer und Shirts abzustauben. Mit der kostenlosen “Night Owls”-App ist man zudem den ganzen Abend bestens über Künstler und Location informiert und kann direkt nachschauen, wie der Track heißt, der gerade läuft. Das Gewinner-DJ-Set steht außerdem am Ende des Abends zum nachhören und weiterfeiern bei Facebook bereit.