Danja Atari ist eine bunte Mischung aus Allem - zur Hälfte Deutsch mit je einem Viertel Tunesisch und Französisch. Das ist schon eine interessante Mixtur, die man auch in ihrer Musik zu hören bekommt.

charisma

Für ihr Projekt Soundcultures, begibt sich Danja Atari auf Reisen an Orte, die für sie einen ganz besonderen Sound haben. Lisabon ist so ein Ort und eine von drei Stationen ihrer Geräuschreisen. In den Clips, mit denen sie, oder besser gesagt ihr gesichtsloser Begleiter, die Reise dokumentiert, sieht man wie sie dabei vorgeht.

Denn es geht ihr bei der Jagd nicht nur um typische Musikstile, wie zum Beispiel den Fado, sondern auch um den ureigenen Klang jeder Stadt. Wie es sich anhört, wenn man durch die Gassen geht oder ein spezieller Brunnen klingt. Immer mit im Gepäck: ein Tonaufnahmegerät und ein offenes Ohr für all die Geräusche, die ihr begegnen.

Die gesammelten Eindrücke, verarbeitet sie dann in ihrer eigenen Musik, die ganz charmant nach elektronischer Weltmusik klingt. Dass sich diese Mischung durchaus tanzbar anhören kann, hat sie auf dem Lightlevel in Herne unter beweis gestellt.

http://www.danja-atari.com/soundcultures
http://www.myspace.com/danjaatari

About The Author