Wir haben Freikarten für das ausverkaufte Konzert im Olympiastadion am 9. Juni

02-promomospiegelseeyou-1982-int

Am 9. Juni spielen Depeche Mode im Rahmen ihrer Welt-Tournee im Berliner Olympiastadion. Versteht sich von selbst: Die Band hat in der ehemaligen Mauerstadt an eben jener Mauer – im Hansa-Stduio – legendäre Alben produziert und die staatlich subventionierte Subkultur-Insel Westberlin ins Herz geschlossen. Alles lange her und genau hier setzt die “Depeche Mode Fan Exhibition” an. Vom 7. bis zum 20. Juni, also rund um das eigentliche Konzert, findet die große Memorabilia-Schlacht im ehemaligen Kaufhaus Jandorf statt. Inspiriert von einem, der es wissen muss. Dennis Burmeister hat über die Jahre eine der größten Sammlungen rund um die Band von Martin Gore zusammengetragen, die in Berlin auf rund 1.000 Quadratmetern zu sehen sein wird.

Electronic Beats by Deutsche Telekom präsentiert die Ausstellung, Martin Hossbach hat gemeinsam mit Anne Haffmann – langjährige Label-Managerin bei Mute – kuratiert. Und nicht nur die Exponate ins rechte Licht gerückt, sondern auf Fans dazu ermutigt, ihre eigenen Schätze einzuschicken und so ebenfalls auszustellen. Zu sehen gibt es neben den obligatorischen T-Shirts, Postern und Autogrammen auch Studio-Equipment, mit dem die Band über die Jahre gearbeitet hat, seltene Tonträger und sogar Stasi-Dokumente, die die Bespitzelung des ostdeutschen Fan-Clubs dokumentieren.

Wir wünschen uns natürlich die Möglichkeit, bei der Ausstellung auch Dinge käuflich erwerben zu können, daher hier eine Liste der Items, die uns über die Jahre verloren gegangen sind:

1. 7″ von Behind The Wheel, englische Pressung mit dem Radio Edit auf der A-Seite
2. Das 101-Decken-Mobilee
3. Picture-Disc des Bridgehouse-Bootlegs
4. 7″ von See You, deutsche Pressung in rotem Vinyl, natürlich mit dem Bananas-Aufkleber
5. Die Zigaretten-Stummel, die die Band ca. Januar 1986 auf dem Schulhof des Berliner Canisius-Kollegs auf der Suche nach einer Location für den Video-Dreh von “Stripped” austrat und den Mathe-Unterricht der 8b damit vorzeitig beendete (danke dafür!)

Zurück zum Thema: Der Eintritt zur Ausstellung ist umsonst, was man vom Konzert der Band im Olympiastadion leider nicht sagen kann. Das hat niemanden gestört, der Gig ist restlos ausverkauft. Wir haben jedoch 1×2 Tickets für euch auf die Seite schaffen können. Wer sich also das aktuelle Programm vom Depeche Mode, mit einer Mischung neuer Tracks des Albums “Delta Machine” und den größten Hits der letzten 30 Jahre, anschauen und hören möchte, schreibt eine E-Mail an wissenswertes@de-bug.de mit dem Stichwort “Depeche Mode” und beantwortet folgende Frage: In welchem Londoner Club sah Daniel Miller die Band erstmalig live und bot einen Plattenvertrag an? Wer aufmerksam mitgelesen hat, weiß die Antwort sofort. Viel Glück!

Depeche Mode Fan Exhibition
Berlin, 7.-20 Juni, jeweils 12-21 Uhr
Warenhaus Jandorf
Brunnenstr. 19 (Ecke Veteranenstr.)

mehr bei Electronic Beats by Telekom