Neue EP und wir sind immer noch nicht schlauer (aber glücklich)

Manchmal beginnt so eine Affaire mit einem neuen Act einfach mit dem Namen. Seven Davis Jr. Zu gut. Da kamen wir nicht dran vorbei. Jetzt gibt es – ganz frisch – seine neue EP auf Apron zum anhören, die nennt sich schlicht “P.A.R.T.Y”, kommt am 3. März und ist so abstrakt um die Ecke, so soulig und kaputt, so verwirrt und magisch zu gleich, wie alles von ihm. Da schleppt sich House mit letztem Atem über die Ziellinie. Nur wohin wissen wir immer noch nicht.

Für alle auch Fan werden müssen, unten die EP, aber hier noch mal der Hinweis, dass er am 1.3. im Berliner Chalet Club endlich mal als DJ zu sehen ist (übrigens mit den ebenso grandiosen Glenn Astro und Medlar), und wer das lieber heute haben möchte, heute spielt er im Boilerroom.tv live aus LA.

PS: Jeder der uns einen wirklich passenden Namen für das Gerne nennen kann, in dem Seven Davis Jr. sich rumtreibt bekommt einen Preis.

2 Responses