Ab November zu haben, Carl Craig hat produziert

Er gilt als Wunderkind und füllt die Konzertsäle ebenso wie die Clubs. Francesco Tristano liebt die Piano-Avantgarde und die gerade Bassdrum und hat das in der Vergangenheit immer wieder kongenial bewiesen. Jetzt steht sein drittes Album an, “Idiosynkrasia” erscheint im November auf Infiné, dem Label von Agoria. Aufgenommen hat Tristano die Tracks an geschichtsträchtiger Stelle, bei Carl Craig im Planet-E-Studio in Detroit. Craig ist außerdem für die Produktion der Platte verantwortlich. Nach Murcof und Moritz von Oswald, die die beiden ersten Alben produziert haben, ist das keine schlechet Fortschreibung einer beeindruckenden Geschichte. Beide kennen sich eh seit langer Zeit, Craig verhalf Tristano sozusagen mit einem Remix von “The Melody” zum Durchbruch, Tristano hat sich bei zahlreichen Gelegenheiten mit seinem Klavierspiel revanchiert.
Was wir da hören – ein paar Tracks liegen uns schon vor – ist keine leichte Kost, aber es scheint so griffig und konkret wie wir es bislang von Tristano nicht gewohnt waren. Tristanos Piano wird auf ganz wundervolle Weise mit der Elektronik vermischt. Das haben viele versucht, selten klang das aber so schlüssig.

Francesco “Idiosynkrasia” – LP out soon from InFine Music on Vimeo.

One Response