Vom 30. Januar bis 05. Februar wird Berlin gerockt

Unter dem Motto “Spectral” geht das Berliner Traditionsfestival Club Transmediale dieses Jahr in die vierzehnte Runde und wird sich ab dem 30. Januar mit ästhetischen Entwürfen unserer Vergangenheit beschäftigen, die uns als Geister in Gestalt von Konzepten wie Hauntology oder Hypnagogic Pop heimsuchen. Dazu gibt es wie immer ein ausgefeiltes Angebot an Panels, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und natürlich musikalischen Darbietungen, die sich alle dem Motto des Festivals verschrieben haben.

Zu unseren Highlights gehört natürlich die “Parastrophics”-Veranstaltung am 01.02. im Berghain. Denn hier gibt es die vorerst einzige Gelegenheit das kommende Mouse On Mars Album mit gleichem Titel exklusiv und mit mächtig Bumms hinter den Membranen zu hören. Den Mäusen stehen DJ Elephant Power, Sølyst und das Solistenensemble Kaleidoskop zur Seite.
Ein weiteres Highlight ist sicherlich die Joshua Light Show, die am 04. Februar im Haus der Kulturen der Welt gastiert und zusammen mit Manuel Göttsching eine Performance abliefern wird, die einem nicht alle Tage unter die Augen und Ohren tritt. Am gleichen Abend, aber zu späterer Stunde finden sich dann im Horst Krzbrg Liveact-Poll-Durchstarter Kassem Mosse ein, die sicherlich versuchen werden, bereits hier die ersten Punkte für den diesjährigen Poll einzufahren. Außerdem stehen Pole, Harmonious Thelonious, Hieroglyphic Being und Marius Reisser auf der Bühne.

Los geht es bereits diesen Freitag mit der Ausstellung “Ghosts Off The Shelf” im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, in die Ästhetik analoger Vidoeformate im digitalen Zeitalter verhandelt wird.

Das komplette Festival Programm gibt es hier.

CTM 2012
Berghain
Joshua Light Show
HKW
Horst Krzbrg
Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.

2 Responses