Dixon und Romy Zips geben Einblicke in ihren Arbeitsalltag

Wie hat die Digitalisierung die Arbeitsweise von Musikern verändert? Dieser Frage geht seit Ende März einmal im Monat die von Tobi Müller im Berliner Roten Salon moderierte Veranstaltung “Sounddaten – O-Töne aus der Produktion” nach, bei der Musiker und Produzenten unfertige und noch unveröffentlichte Stücke vorstellen und einen Einblick in den Produktionsprozess geben. Flankiert werden sie von einem Gast aus Kunst, Medien oder Musik Business.

Heute Abend ab 21 Uhr findet die zweite Folge statt und Gäste sind dieses Mal Innervisions-Chef Dixon und die Romy Zips, die sowohl als DJ als auch als Bookerin arbeitet (Hier ein Portrait, das unser Autor Hendrik Lakeberg in seiner Kolumne “Durch die Nacht mit …” vor ein paar Monaten über Romy geschrieben hat).

Dienstag, 27. April, 21 Uhr
Sounddaten – O-Töne aus der Produktion mit Romy Zips und Dixon
Moderiert von Tobi Müller

Roter Salon
Linienstraße 227
10178 Berlin