Dokumentation des Nachtlebens vom Hotel bis zur Bühne.

Jesse Rose startet in ein paar Tagen seine neue CD-Serie “Made For The Night”, die auf der einen CD das Gefühl von Live-DJ-Sets vermittelt, auf der anderen aber einen Überblick über die Produktionsbandbreite liefert, und dafür hat Jesse Tracks 19 Tracks und Remixe aus dem letzten Jahrzehnt ausgegraben. Ein paar davon fast vergessen, ein paar unveröffentlicht, aber eben auch Klassiker. Jesse von allen Seiten. Und dazu wird das ganze von einer Videodokumentation von Jules Audry begleitet, die dem Release noch mehr Persönlichkeit vermittelt und einen Jesse nicht nur hinter den Decks, sondern auch im Hotel, Backstage und eben generell bei den Wirrnissen des Tourlebens zeigt. Höchst amüsant das ganze. Und das könnt ihr hier schon mal vorab sehen. Wir sind jedenfalls jetzt schon gespannt wer als nächster ein Teil der Serie wird.

Tracklisting Mixed For The Night:

1. Henrik Schwarz & Jesse Rose – Stop, Look & Listen (Henrik’s Classical Version) – Unreleased Exclusive
2. &Me – Empire State – Keine Music
3. Joel Alter – I Feel You – Bass Culture
4. Loco Dice – Don’t Make Signal – Desolat
5. Maya Jane Coles – Little One – 2020 Vision
6. Oliver $ – Granulated Soul – Play it Down
7. Axel Boman – Paris 2006 feat. Kornel Kovacs – Play it Down
8. Rafael Kakudo – Work – Clap Your Hands
9. Tony Lionni – Precious feat. Marvin Belton (Deetron Remix) – Freerange Records 10. Joe Goddard – Jump (Jesse Rose Edit) – Greco-Roman
11. Zombie Disco Squad – Pinky (Monkey Safari Remix) – Made to Play
12. Osborne & Anderson – Noho – Play it Down Exclusive
13. Prince Club – Body Holly – Snatch
14. Filtertypen – After Laughter – Yippee
15. Isloee – Brazil.com (Non-Radio Edit) – Classic

Tracklisting Produced For The Night:

1. Jesse Rose feat. Hot Chip – Forget My name (Accapella) & Dubsided & Induceve – Papillon – Classic
2. Riva Starr feat. Trim – Dance Me (Jesse Rose ‘Made in St. Lucia’ Remix) – Made to Play
3. Hardrive – Deep Inside (Jesse Rose Play Late Mix) – Strictly Rhythm
4. Jesse Rose – A-Sided – Dubsided
5. Mark Knight & Martijn Ten Velden – A New Reality (Jesse Rose Remix) – 1Trax
6. Jesse Rose – Everyday This – Dubsided
7. Claude VonStroke – The Whistler (Jesse Rose Remix) – Dirtybird
8. Telepopmusik – Ghost Girl (Jesse Rose Remix) – Green United Music
9. Black Rose – Anthem – Made to Play
10. Layo & Bushwacka feat. Green Velvet – Life2Life (Jesse Rose Remix) – Olmeto Records
11. Teed – Garden (Jesse Rose Remix) – Play it Down
12. Jesse Rose – Non-Stop Dub – Made to Play
13. Underworld – Holding the Moth (Jesse Rose Remix) – Underworldlive
14. Jesse Rose – You’re all over My Head – Dubsided
15. Hot Chip – Ready for the Floor (Jesse Rose Remix) – EMI
16. Recloose feat. Joe Dukie – Dust (Induceve Remix) – Peacefrog Records
17. Jesse Rose – Well Now – Dubsided
18. Content – No Refunds (Chi-Town Mix) – Junior Boy’s Own
19. Hot Chip – Build a House (Jesse Rose Remix) – Emi (Unreleased)

4 Responses

  1. rampa

    hahahaha…. keine music …genauuu so wirds geschrieben ^^

    mir gefällt kokun, mienus, wulf & lamm, moonhafen und strikty rhytmus auch ganz gut