Jordanien blockt Handyklingeln für Gläubige.

Wie C Net News vermeldet, hat König Abdullah von Jordanien neulich mal die Nase richtung Mecca vollgehabt von ständiger Disruption der Gebetstiefe durch Nokia gebimmel und woops, fand er eine Firma Namens Sensing Systems die ihm innerhalb von zwei Wochen einen Prototyp ihres Handy-Klingel-Blocking-Systems schicken konnten. Laut C Net hat die Firma mittlerweile 5000 Aufräge rings um den Globus. Das Business heisst Cellphone Jamming, was sehr hip klingt, und in einigen Ländern verboten ist (USA z.B. will 11000 $ Strafe, obwohl sie das Hauptimportland für Cellphone Jammer sind) in anderen aber nicht. Was man noch so mit Handys anstellen kann, ohne dass man ihr geheiligter Provider ist, verraten ander Firmen im gleichen Sektor. Bluelinx verhindert auch Klingeln. Zetron (ganz schön 80s die Namen, dem Thema halt angemessen) aber entdeckt Handys in einem Umkreis von 100 Metern und kann offizielle Handybeauftragte der Region davon in Kenntnis setzen, oder Alarm und Lautsprecheransagen (“mach die Scheiss aus! aber dalli”) auslösen, und es gibt mehr, sucht selbst: NetLine oder CGuard. Ich jedenfalls warte noch immer darauf, daß man Handyklingeltöne, der jeweiligen Umgebung anpassen kann, oder vielleicht sogar bei mehreren Handys die im gleichen Raum klingeln, sich auf eine Melodie, oder einen Groove abspricht. Nunja. Lange wird es nicht dauern.
http://news.cnet.com/news/0-1004-200-6678412.html?tag=dd.ne.dtx.nl-sty.0

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.